Skip to content

Der Fall des Menschen; Gen. 3

22. Dezember 2016

Der Fall des Menschen und sein Verhältnis zur ‚Schlange‘

1. Mose 3,1: W-H-N-Ch-Sch H-J-H Ay-R-W-M M-Kh-L Ch-J-Th H-Sch-D-H A-Sch-R Ay-Sch-H J-H-W-H A-L-H-J-M W-J-A-M-R A-L H-A-Sch-H A-Ph Kh-J A-M-R A-L-H-J-M L-A Th-A-Kh-L-W M-Kh-L Ay-Tz H-G-N.

Und die Schlange existiert (als) listig(stes) von allen Lebewesen des genannten Feldes, welche Gemachte sind des Ewigen der Götter, und sie spricht hin zu dem Weibe: Spricht denn etwa die Gottheit: ’nicht sollt ihr essen von allen Bäumen des Gartens‘?

Und das Ahnen/Erraten existiert listig von allen Lebewesen zu einem bestimmten Dämonen hin, Glückseligkeit macht das Ewig-existierende der Mannigfaltigkeit der Gottheit, und die Gotteskraft der genannten Frau spricht: (Ist) Zorn, weil die Mannigfaltigkeit der Gottheit spricht: ‚um der Einheit willen werdet ihr essen von allen Bäumen des spezifischen Umhegten‘?

Und ein explizites Ahnen-und-Erraten existiert (als) Bewusstheit einer Erhöhtheit, (und ist) von der Ganzheit der Lebendigen (ausgehend) zu einem bestimmten Dämon(isch)en hin (strebend): Glückselig(keit) ist Gemachtes des Ewig-existierenden der Göttin des Meeres; und es spricht die Gotteskraft eines bestimmten zum-Feuer-hin(-Strebenden): (zornige) Leidenschaft (ist), wenn die Göttin des Meeres [in Endgültigkeit] spricht: ’nicht werdet ihr zehren von der Ganzheit des Beratens eines spezifischen Umhegten‘.

1. Mose 3,6: W-Th-R-A H-A-Sch-H Kh-J T-W-Bv H-Ay-Tz L-M-A-Kh-L W-Kh-J Th-A-W-H H-W-A L-Ay-J-N-J-M W-N-Ch-M-D H-Ay-Tz L-H-Sch-Kh-J-L Th-Q-Ch M-Ph-R-J-W W-Th-A-Kh-L W-Th-Th-N G-M L-A-J-Sch-H Ay-M-H W-J-A-Kh-L.

Und es sieht das Weib, denn gut ist der besagte Baum zum Verspeistwerden, und weil eine Leidenschaft er ist für die Augen, und begehrenswert ist der besagte Baum zum Aufklären; sie nimmt (deshalb) von seiner Frucht und sie isst, und sie gibt sogar ihrem Manne mit ihr, und er isst.

Und es empfindet Ehrfurcht das besagte Weib, wenn das besagte Beraten nützlich ist, um sich davon zu nähren, und wenn es (als) ein Wunsch-Gelüste auf Quellen hin gerichtet ist, und (wenn) das besagte Beraten als eine Aufklärung begehrt wird; (dann) nimmt es [= das Weib] von seinen [= des Beratens) Früchten und es speist sich (davon), und es gibt sogar (davon)ihrem Mann, zu einem Miteinander hin (strebend), und dieser speist sich (davon).

Und es empfindet Ehrfurcht das besagte zum-Feuer-hin(-Strebende), wenn das besagte Beraten nützlich ist, um sich davon zu nähren, und wenn es (als) ein Wunsch-Gelüste auf die Quellen des Meeres hin gerichtet ist, und (wenn) das besagte Beraten als eine Aufklärung begehrt wird; (dann) ist es [= das zum-Feuer-hin-Strebende] am begreifen aus seinen [= des Beratens) Zufällen heraus, und es speist sich (daraus), und es gibt sogar her (davon), auf ihr eigenes Feuriges ausgerichtet, zu einem Miteinander hin (strebend), und dieses (Miteinander) speist sich (davon).

1. Mose 3,7: W-Th-Ph-Q-Ch-N-H Ay-J-N-J Sch-N-J-H-M W-J-D-Ay-W Kh-J Ay-J-R-M-M H-M W-J-Th-Ph-R-W Ay-L-H Th-A-N-H W-J-Ay-Sch-W L-H-M Ch-G-R-Th.

Und geöffnet werden die Augen ihrer Zwei, und sie erkennen, denn Nackte sind sie, und sie nähen (sich) den Wedel eines Feigenbaumes, und sie machen für sich (daraus) Schurze.

Und es sind am geöffnet werden die Quellen ihrer Zweiheit, und sie sind am erkennen, wenn sie Listige sind, und sie nähen (sich) den Wedel eines Feigenbaumes, und sie machen für sich (daraus) Schurze.

Und es sind am geöffnet werden die Quellen ihrer Zweiheit, und sie sind (etwas) am erkennen, weil sie selbst Bewusstheit(szustände) ihrer eigenen Erhöhtheit sind, und sie nähen (sich) auf die Erhabenheit hin ein Gemach des Leidens, und sie machen für sich selbst (daraus) einen Kreistanz der Wiedergekäuten.

1. Mose 3,14: W-J-A-M-R J-H-W-H A-L-H-J-M A-L H-N-Ch-Sch Kh-J Ay-Sch-J-Th Z-A-Th A-R-R A-Th-H M-Kh-L H-Bv-H-M-H W-M-Kh-L Ch-J-Th H-Sch-D-H Ay-L G-Ch-N-Kh Th-L-Kh W-Ay-Ph-R Th-A-Kh-L Kh-L J-M-J Ch-J-J-Kh.

Und es spricht der Ewige der Götter hin zu der besagten Schlange: Weil du gemacht hast dieses, verflucht (bist) du von allen besagten Tieren und von allen Lebewesen des besagten Feldes her, auf deinem Bauche wirst du am gehen sein und Staub wirst du am essen sein alle Tage deiner Leben!

Und es spricht das Ewig-existierende der Mannigfaltigkeit der Gottheit, die Gotteskraft des besagten Ahnens-und-Erratens: Wenn du gemacht hast dieses, verflucht (bist) du vom Ganzen her der besagten Tierheit und vom Ganzen her des Lebendigen auf das besagte Dämon(isch)e hin, über das Hervorbrechen deiner Gnade wirst du am schreiten sein und (über) die Flügel eines Jungstieres; du wirst dich am nähren sein vom Ganzen der Meere deiner Leben!

Und es spricht das Ewig-existierende der Göttin des Meeres, die Gotteskraft des besagten Ahnens-und-Erratens: Weil du gemacht hast dieses, verfluche ich auf das (weibliche) Du hin; von Allem gib (mir) das ‚Was?‘, auch von der Ganzheit der Lebendigen her auf das besagte Dämon(isch)e hin; über das Hervorbrechen deiner Gnade wirst du am schreiten sein und (über) das Fliegen eines Jungstieres; du wirst dich am nähren sein vom Ganzen der Meere deiner Leben!

1. Mose 3,15: W-A-J-Bv-H A-Sch-J-Th Bv-J-N-Kh W-Bv-J-N H-A-Sch-H W-Bv-J-N Z-R-Ay-Kh W-Bv-J-N Z-R-Ay-H H-W-A J-Sch-W-Ph-Kh R-A-Sch W-A-Th-H Th-Sch-W-Ph-N-W Ay-Q-Bv.

Und Feindschaft setze ich zwischen dich und das Weib, und zwischen deinen Samen und ihren Samen, und dieser wird dir abschleifen den Kopf und du wirst diesem die Ferse abschleifen.

Und Feindschaft setze ich zwischen dich und das Weib, und zwischen deinen Samen und ihren Samen, und dieser wird dir abschleifen das Haupt und du wirst diesem das Krumme abschleifen.

Und Feindschaft ist ein Feuer des Vorherbestimmten zwischen dir und dem zum-Feuer-hin(-Strebenden), und zwischen der Fremde deines Nächsten und der Fremde der Bosheit, und diese wird dir abschleifen das Haupt und du wirst jener das Krumme abschleifen.

1. Mose 3,16: A-L H-A-Sch-H A-M-R H-R-Bv-H A-R-Bv-H Ay-Tz-Bv-W-N-Kh W-H-R-N-Kh Bv-Ay-Tz-Bv Th-L-D-J Bv-N-J-M W-A-L A-J-Sch-Kh Th-Sch-Q-Th-Kh W-H-W-A J-M-Sch-L Bv-Kh.

Hin zu dem Weib spricht Er: Viel bin ich am vermehren deinen Kummer, und deine Empfängnis und Schwangerschaft, in Mühsal [und Schmerz] wirst du Kinder am gebären sein, und auf deinen Mann hin gerichtet (sei) dein Verlangen und er (und nichts anderes) sei am herrschen in dir [und durch dich].

Die Gotteskraft spricht zum besagten Feuer hin: Die Vielheit bin ich am vermehren, dein Kummer und deine Empfängnis und Schwangerschaft (sei) durch ein Gottesbild; du wirst ein Kind des Meeres am gebären sein, und die Gotteskraft deines Feurigen (sei) dein Verlangen, und dieselbe (und nichts anderes) sei am herrschen in dir [und durch dich].

Die Gotteskraft des zum besagten Feuer hin Strebenden (ist) eine Mutter der Bitterkeit, ein Berg der Vielheit[, namens]: ‚ich bin mich am vermehren‘; ein Beraten deines Unterscheidens und eine Erhebung deines Jubelgesangs vermittels eines Gottesbildes; du wirst ein Kind des Meeres am gebären sein, und die Gotteskraft deines Feurigen (sei) dein Verlangen, und dieselbe (und nichts anderes) sei am herrschen in dir [und durch dich].

1. Mose 3,17: W-L-A-D-M A-M-R Kh-J Sch-M-Ay-Th L-Q-W-L A-Sch-Th-Kh W-Th-A-Kh-L M-N H-Ay-Tz A-Sch-R Tz-W-J-Th-J-Kh L-A-M-R L-A Th-A-Kh-L M-M-N-W A-R-W-R-H H-A-D-M-H Bv-Ay-Bv-W-R-Kh Bv-Ay-Tz-Bv-W-N Th-A-Kh-L-N-H Kh-L J-M-J Ch-J-J-Kh.

Und zum Menschen spricht er: Weil du gehorcht hast der Stimme deines Weibes, sodass du am essen bist von dem Baum, von welchem ich dir (endgültig) empfohlen habe zu sprechen, nicht davon am essen zu sein; verflucht sei der besagte Erdboden um deinetwillen, in Mühsal wirst du am essen sein von ihm alle Tage deiner Leben.

Und zur Menschheit spricht er: Weil du (in Vollendung) gehorcht hast dem Klang des Feuers deines Lärmes, sodass du dich am speisen bist von dem Beraten, von welchem ich dir (endgültig) empfohlen habe, um zu sprechen, dich nicht davon am speisen zu sein; verflucht sei der besagte Erdboden in deinem Hinüberschreiten, in der Beratschlagung einer Unterscheidung wirst du dich (ständig) am speisen sein von ihm die Ganzheit der Tage deiner Leben.

Und zum Gleichnis-Bewusstsein spricht es: Weil du (in Vollendung) gehorcht hast dem Klang des Feuers deines Lärmes, sodass du dich am speisen bist von dem Beraten, von welchem ich dir (endgültig) empfohlen habe, um zu sprechen, dich nicht davon am speisen zu sein; verflucht sei das besagte zum Gleichnis-Bewusstsein hin Strebende, vermittels der Verdichtung [dieses] deines Grabes, in der Beratschlagung einer Unterscheidung wirst du dich (ständig) am speisen sein von ihm die Ganzheit der Tage deiner Leben.

1. Mose 3,18: W-Q-W-Tz W-D-R-D-R Th-Tz-M-J-Ch L-Kh W-A-Kh-L-Th A-Th Ay-Sch-Bv H-Sch-D-H

Und Dorn(en) und Distel(n) wird er dir am tragen sein, sodass du essen wirst das Grüne des Feldes.

Und Dorn und Distel wird er dir wachsen lassen, sodass du dir (abschließend) einverleiben wirst Grünzeug auf das besagte Dämon(isch)e hin.

Und ein Überdrüssig-Sein und ein Herunterkommen wird es um deinetwillen am sprossen sein, sodass du dir (abschließend) einverleiben wirst die Motte der Umkehr auf das besagte Dämon(isch)e hin.

1. Mose 3,19: Bv-Z-Ay-Th A-Ph-J-Kh Th-A-Kh-L L-Ch-M Ay-D Sch-W-Bv-Kh A-L H-A-D-M-H Kh-J M-M-N-H L-Q-Ch-Th Kh-J Ay-Ph-R A-Th-H W-A-L Ay-Ph-R Th-Sch-W-Bv.

Im Schweiße deiner Nase wirst du (ganz) verzehren das Brot, bis zu deiner Rückkehr zum Erdboden, denn von diesem bist du genommen, denn Staub bist du und zum Staub wirst du (auf ewig) am zurückkehren sein.

Im Schweiße deiner Leidenschaft wirst du (bis zur Vollendung) dich nähren vom Kampf, (als) ein Zeuge deiner (eigenen) Rückkehr hingerichtet auf den besagten Erdboden, denn von diesem her bist du genommen, denn Staub bist du und zum Staub wirst du (auf ewig) am zurückkehren sein.

In der Zurückweichung deiner Leidenschaft wirst du (bis zur Vollendung) dich nähren vom Kampf; eine Ewigkeit deiner (eigenen) Rückkehr (ist) die Gotteskraft des besagten ‚ich-bin-am-schweigen‘ [als ein Gleichnis], denn von diesem her bist du genommen, denn auf das (weibliche) Du hin (ausgerichtet) ist das Fliegen eines Jungstiers, und zum Fliegen eines Jungstiers wirst du [selbst] (auf ewig) am zurückkehren sein.

1. Mose 3,21: W-J-Ay-Sch J-H-W-H A-L-H-J-M L-A-D-M W-L-A-Sch-Th-W Kh-Th-N-W-Th Ay-R W-J-L-Bv-Sch-M

Und es macht der Ewige der Götter dem Menschen und dessen Weib einen Leibrock des Leders und bekleidet sie.

Und es macht das Ewig-existierende der Mannigfaltigkeit der Gottheit der Menschheit und dem Feuer ihres Lärmes einen Leibrock der Bewusstheit und bekleidet sie.

Und es macht das Ewig-existierende der Göttin des Meeres dem Gleichnis-Bewusstsein und dem Feuer seines Lärmes ein [Etwas, das] wie ein erzählendes Beschreiben der Bewusstheit [ist] und bekleidet [damit] den Namen.

1. Mose 3,23: W-J-Sch-L-Ch-H-W J-H-W-H A-L-H-J-M M-G-N Ay-D-N L-Ay-Bv-D A-Th H-A-D-M-H A-Sch-R L-Q-Ch M-Sch-M

Und es sendet sie der Ewige der Götter aus dem Garten der Wonne, um zu bedienen den Erdboden, von welchem sie genommen sind.

Und es sendet sie das Ewig-existierende der Mannigfaltigkeit der Gottheit aus dem Umhegten der Wonne, um zu bedienen das (weibliche) Du des besagten ‚ich bin am schweigen‘ der Glückseligkeit, um zu begreifen von dort her.

Und es sendet sie das Ewig-existierende der Göttin des Meeres aus dem Umhegten der Ewigkeit des Gerichtes heraus, um zu bedienen das (weibliche) Du des besagten Gleichnis-Bewusstsein der Glückseligkeit: ein Begreifen vom Namen her.

1. Mose 3,24: W-J-G-R-Sch A-Th H-A-D-M W-J-Sch-Kh-N M-Q-D-M L-G-N Ay-D-N A-Th H-Kh-R-Bv-J-M W-A-Th L-H-T H-Ch-R-Bv H-M-Th-H-Ph-Kh-Th L-Sch-M-R A-Th D-R-Kh Ay-Tz H-Ch-J-J-M

Und er ist am vertreiben den Menschen, auf dass er lagern lasse von Osten her in Richtung des Gartens der Wonne die Kherubim und die Glut des Schwertes der Umwälzungen, um zu bewachen den Weg des Baumes der Leben.

Und es ist am vertreiben das (weibliche) Du der Menschheit, auf dass es lagern lasse vom Ursprung her zugunsten des Gartens der Wollust das (weibliche) Du der Meistern-Gleichenden und das (weibliche) Du des Loderns expliziter Zerstörung definitiver Umwälzungen, um zu bewachen den Weg des Baumes der Leben.

Und es ist (von nun an) ständig das (weibliche) Du des Gleichnis-Bewusstseins am austreiben, sodass es vom Ursprung ausgehend das (weibliche) Du der Weide der Vielheit des Meeres und das (weibliche) Du der Begeisterung expliziter Zerstörung definitiver Todes-Verwandlungen bewohnen lässt, (und zwar) zugunsten des Umhegten der Ewigkeit des Gerichtes, um (auf diese Weise) zu bewahren das (weibliche) Du des Geschlechtes des Zarten, ein Beraten der spezifischen Leben des Meeres.

From → Uncategorized

Schreibe einen Kommentar

kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: