Skip to content

Fisch(e, -r); D(-A)-G(-H)

8. Dezember 2016

Fisch(e, -r)
D(-A)-G(-H)

D-G (7): Fisch; D-W-G/D-J-G: Fischer

D-G-H (12): Fisch (weiblich); ‚Fischheit‘ (= Kollektiv, Gesamtheit von Fischen)
Doppeldeutigkeit: D-G-H = zahlreich werden, sich mehren (siehe 1. Mose 48,16, beim Segen über Ephraim und Manasse)

D-W(/J)-G (13/17): Fischer

 

1. Fische als Bestandteil von Gottes Schöpfung
2. Fische als Grundnahrung/-versorgung für Menschen, von einfach bis luxuriös
3. Fischfülle als Segen, Fischmangel und -sterben als Gericht
4. (große) Fische und Wasserwesen als vielfältige Gefahr aus dem Meer
5. Fische als vom Menschen ‚zu Beherrschendes‘
6. Fische, die gefangen werden, als Sinnbild für Menschenseelen
7. Fischtor als ein Eingang in die erwählte Stadt Gottes

 

Fische als Bestandteil von Gottes Schöpfung
Hiob 12,8 oder rede mit der Erde, und sie wird dich unterweisen, und
die Fische im Meer erzählen es dir.
Hesekiel 38,20 Die
Fische im Meer werden vor mir erbeben, die Vögel des Himmels, die Tiere des Feldes, auch alles Gewürm, das auf dem Erdboden kriecht, und alle Menschen, die auf Erden sind. Auch die Berge sollen einstürzen, die Felswände fallen und alle Mauern zu Boden sinken.
1. Könige 5,13 Er [Salomo] redete auch von den Bäumen, von der Zeder auf dem Libanon bis zum Ysop, der aus der Mauer wächst. Auch redete er vom Vieh, von den Vögeln, vom Gewürm
und von den Fischen.

 

Fische als Grundnahrung/-versorgung für Menschen, von einfach bis luxuriös
4. Mose 11,22 Kann man so viele Schafe und Rinder schlachten, daß es für sie genug ist? Oder
kann man alle Fische des Meeres einfangen, daß es für sie genug ist? [um all die murrenden Israeliten mit genügend Fleisch zu versorgen]
Matthäus 17,27 Damit wir ihnen aber keinen Anstoß geben, geh hin an den See, wirf die Angel aus und
nimm den ersten Fisch, den du herausziehst, und wenn du sein Maul öffnest, wirst du einen Stater finden; den nimm und gib ihn für mich und dich!
Matthäus 7,10 und [käme es wohl vor, dass ein Vater seinem Sohn], wenn er
um einen Fisch bittet, ihm eine Schlange gibt?
Lukas 11,11 Welcher Vater unter euch wird
seinem Sohn einen Stein geben, wenn er ihn um Brot bittet? Oder wenn [er ihn] um einen Fisch [bittet], gibt er ihm statt des Fisches eine Schlange?
Matthäus 14,17 Sie sprachen zu ihm: Wir haben
nichts hier als fünf Brote und zwei Fische.
Matthäus 14,19 Und er befahl der Volksmenge, sich in das Gras zu lagern, und nahm die fünf Brote und die zwei Fische, sah zum Himmel auf, dankte, brach die Brote und gab sie den Jüngern; die Jünger aber gaben sie dem Volk.
Matthäus 15,34 Und Jesus sprach zu ihnen: Wieviele Brote habt ihr? Sie sprachen:
Sieben, und ein paar Fische.
Matthäus 15,36 und nahm die sieben Brote und die Fische, dankte, brach sie und gab sie seinen Jüngern; die Jünger aber gaben sie dem Volk.
Markus 6,38 Er aber sprach zu ihnen: Wie viele Brote habt ihr? Geht hin und seht nach! Und als sie es erkundet hatten, sprachen sie:
Fünf, und zwei Fische.
Markus 6,41 Und er nahm die fünf Brote und die zwei Fische, blickte zum Himmel auf und dankte, brach die Brote und gab sie seinen Jüngern, damit sie ihnen austeilten; auch die zwei Fische teilte er unter alle.
Markus 6,43 Und sie hoben zwölf Körbe voll an Brocken auf, und auch von den Fischen.
Johannes 6,11 Und Jesus nahm die Brote, sagte Dank und teilte sie den Jüngern aus, die Jünger aber denen, die sich gesetzt hatten; ebenso auch von den Fischen, soviel sie wollten.
Markus 8,7 Sie hatten auch noch einige kleine Fische; und nachdem er gedankt hatte, gebot er, auch diese auszuteilen.
Lukas 5,6 Und als sie das getan hatten, fingen sie eine große Menge Fische; und ihr Netz begann zu reißen.
Lukas 9,13 Er aber sprach zu ihnen: Gebt ihr ihnen zu essen! Sie sprachen: Wir haben nicht mehr als fünf Brote und zwei Fische; oder sollen wir hingehen und für diese ganze Menge Speise kaufen?
Lukas 9,16 Und er
nahm die fünf Brote und die zwei Fische, blickte zum Himmel auf und segnete sie; und er brach sie und gab sie den Jüngern, damit diese sie der Menge austeilten.
Johannes 6,9 Es ist ein Knabe hier, der hat
fünf Gerstenbrote und zwei Fische; doch was ist das für so viele?
Lukas 24,42 Da reichten sie ihm ein Stück gebratenen Fisch und etwas Wabenhonig.
Johannes 21,9 Wie sie nun ans Land gestiegen waren, sahen sie ein
Kohlenfeuer am Boden und einen Fisch darauf liegen und Brot.
Johannes 21,13 Da kommt Jesus und nimmt das Brot und gibt es ihnen, und ebenso den Fisch.
4. Mose 11,5 Wir denken an die Fische zurück, die wir in Ägypten umsonst aßen, und an die Gurken und Melonen, den Lauch, die Zwiebeln und den Knoblauch;
Nehemia 13,16 Es
wohnten auch Tyrer in [der Stadt], die brachten Fische und allerlei Ware und verkauften sie am Sabbat den Kindern Judas und in Jerusalem.

Fischfülle als Segen, Fischmangel und -sterben als Gericht
2. Mose 7,18 so daß
die Fische im Nil sterben müssen und der Nil stinken wird; und es wird die Ägypter ekeln, das Wasser aus dem Nil zu trinken.
2. Mose 7,21 Und
die Fische im Nil starben, und der Nil wurde stinkend, so daß die Ägypter das Nilwasser nicht trinken konnten; und das Blut war im ganzen Land Ägypten.
Psalm 105,29 Er verwandelte ihre Gewässer in Blut und tötete ihre Fische;
Jesaja 50,2 Warum war kein Mensch da, als ich kam, antwortete niemand, als ich rief? Ist etwa meine Hand zu kurz, um zu erlösen, oder ist bei mir keine Kraft, um zu erretten? Siehe, mit meinem Schelten trockne ich das Meer aus; ich mache Ströme zur Wüste, daß ihre Fische vor Wassermangel faulen und vor Durst sterben!
Hesekiel 47,9 Und es wird geschehen: alle lebendigen Wesen, alles, was sich dort tummelt, wohin diese fließenden Wasser kommen, das wird leben. Es wird auch sehr viele Fische geben, weil dieses Wasser dorthin kommt; und es wird alles gesund werden und leben, wohin dieser Strom kommt.
Hesekiel 47,10 Und es wird geschehen, daß Fischer an ihm stehen werden; von En-Gedi bis En-Eglaim wird es Plätze zum Ausbreiten der Netze geben.
Seine Fische werden sehr zahlreich sein, gleich den Fischen im großen Meer, nach ihrer Art.
Hosea 4,3 Darum trauert das Land, und
alle müssen verschmachten, die darin wohnen; die Tiere des Feldes und die Vögel des Himmels; und auch die Fische im Meer werden dahingerafft.
Jesaja 19,8 Die Fischer werden klagen, und trauern werden alle, die die Angel in den Nil werfen; und die das Netz auf dem Wasserspiegel ausbreiten, werden trostlos sein.

(große) Fische und Wasserwesen als vielfältige Gefahr aus dem Meer
Jona 2,1 Und
der Herr entsandte einen großen Fisch, der Jona verschlingen sollte; und Jona war im Bauch des Fisches drei Tage und drei Nächte lang.
Jona 2,2 Und Jona betete aus dem Bauch des Fisches zu dem Herrn, seinem Gott, und sprach
Jona 2,11 Und
der Herr gebot dem Fisch; und der spie Jona ans Land.
Hiob 40,30 Feilschen etwa die Fischersleute um ihn [um den Leviathan], oder teilen ihn die Händler unter sich?
5. Mose 4,18 [… dass ihr euch keinen Götzen macht,] das Abbild irgend eines Wesens, das auf dem Erdboden kriecht,
das Abbild irgend eines Fisches, der im Wasser ist, tiefer als die Erdoberfläche;
Hiob 40,31 Kannst du seine [des Leviathans] Haut mit Spießen spicken und mit Fischharpunen seinen Kopf?

Fische als vom Menschen ‚zu Beherrschendes‘
1. Mose 1,26 Und Gott sprach: Laßt uns Menschen machen nach unserem Bild, uns ähnlich; die sollen
herrschen über die Fische im Meer und über die Vögel des Himmels und über das Vieh und über die ganze Erde, auch über alles Gewürm, das auf der Erde kriecht!
1. Mose 1,28 Und Gott segnete sie; und Gott sprach zu ihnen: Seid fruchtbar und mehrt euch und füllt die Erde und macht sie euch untertan; und
herrscht über die Fische im Meer und über die Vögel des Himmels und über alles Lebendige, das sich regt auf der Erde!
1. Mose 9,2
Furcht und Schrecken vor euch soll über alle Tiere der Erde kommen und über alle Vögel des Himmels, über alles, was sich regt auf dem Erdboden, und über alle Fische im Meer; in eure Hand sind sie gegeben!
Psalm 8,9 [Mensch von Gott zum Herrscher gesmacht über:] die Vögel des Himmels und
die Fische im Meer, alles, was die Pfade der Meere durchzieht.
Matthäus 4,18 Als Jesus aber am See von Galiläa entlangging, sah er zwei Brüder, Simon, genannt Petrus, und dessen Bruder Andreas; die warfen das Netz in den See, denn sie waren Fischer. [vgl. Markus 1,16]
Lukas 5,2 und er sah zwei Schiffe am Ufer liegen; die Fischer aber waren aus ihnen ausgestiegen und wuschen die Netze.
Lukas 5,9 Denn ein Schrecken überkam ihn und alle, die bei ihm waren, wegen des Fischzuges, den sie gemacht hatten [nachdem der Messias ihnen beistand];

 

Fische, die gefangen werden, als Sinnbild für Menschenseelen
Prediger 9,12 Denn auch
der Mensch kennt seine Zeit nicht, so wenig wie die Fische, die mit dem tödlichen Netz gefangen werden, und wie die Vögel, die man mit der Schlinge fängt; gleich diesen werden auch die Menschenkinder gefangen zur Zeit des Unheils, wenn es plötzlich über sie kommt.
Hesekiel 29,4 So will ich
dir denn Haken in deine Kinnbacken legen und die Fische in deinen Strömen an deine Schuppen hängen; und ich will dich herausziehen aus deinen Strömen samt allen Fischen in deinen Strömen, die an deinen Schuppen hängen.
Zephanja 1,3 Ich will
wegraffen Menschen und Vieh, ich will wegraffen die Vögel des Himmels und die Fische im Meer und die Ärgernisse mitsamt den Gottlosen; und ich will die Menschen vom Erdboden vertilgen! spricht der Herr.
Habakuk 1,14 Du läßt
die Menschen so behandeln wie die Fische im Meer, wie das Gewürm, das keinen Herrscher hat.
Habakuk 1,15 Er
fischt sie alle mit der Angel heraus, fängt sie mit seinem Netz und sammelt sie in sein Garn; darüber freut er sich und frohlockt.
Jeremia 16,16 Siehe,
ich will viele Fischer senden, spricht der Herr, die sie [die verstreuten Kinder Israels] fischen sollen; danach will ich viele Jäger senden, die sie jagen sollen von allen Bergen und von allen Hügeln und aus den Felsenklüften.
Hesekiel 29,5 Und ich will
dich samt allen Fischen in deinen Strömen in die Wüste schleudern, daß du auf dem freien Feld liegen bleibst. Man wird dich weder auflesen noch einsammeln, sondern ich will dich den Tieren des Feldes und den Vögeln des Himmels zum Fraß geben!
Amos 4,2 Gott, der Herr, hat bei seiner Heiligkeit geschworen: Siehe,
es kommen Tage über euch, da man euch an Haken wegschleppen wird und eure Nachkommen an Fischerangeln;
Matthäus 13,47 Wiederum gleicht das Reich der Himmel einem Netz, das ins Meer geworfen wurde und alle Arten [von Fischen] zusammenbrachte.
Johannes 21,3 Simon Petrus spricht zu ihnen: Ich gehe fischen! Sie sprechen zu ihm: So kommen wir auch mit dir. Da gingen sie hinaus und stiegen sogleich in das Schiff; und in jener Nacht fingen sie nichts.
Johannes 21,6 [Jesus erscheint:] Er aber sprach zu ihnen: Werft das Netz auf der rechten Seite des Schiffes aus, so werdet ihr finden! Da warfen sie es aus und konnten es nicht mehr einziehen wegen der Menge der Fische.
Johannes 21,8 Die anderen Jünger aber kamen mit dem Schiff (denn sie waren nicht fern vom Land, sondern etwa 200 Ellen weit) und zogen das Netz mit den Fischen nach.
Johannes 21,10 Jesus spricht zu ihnen: Bringt her von den Fischen, die ihr jetzt gefangen habt!
Johannes 21,11 Simon Petrus stieg hinein und zog das Netz auf das Land, voll großer Fische, 153; und obwohl es so viele waren, zerriß doch das Netz nicht.
1. Korinther 15,39 Nicht alles Fleisch ist von gleicher Art; sondern anders ist das Fleisch der Menschen, anders das Fleisch des Viehs, anders das der Fische, anders das der Vögel.

Fischtor als ein Eingang in die erwählte Stadt Gottes
2. Chronik 33,14 Danach baute er eine äußere Mauer an der Stadt Davids, westlich von der Gihon[-Quelle] im Tal und bis zum Eingang beim Fischtor und rings um den Ophel, und machte sie sehr hoch; und er legte Hauptleute in alle festen Städte Judas.
Nehemia 3,3 Und
das Fischtor bauten die Söhne Senaas; sie deckten es mit Balken und setzten seine Türflügel ein, seine Schlösser und seine Riegel.
Nehemia 12,39 dann über das Tor Ephraim und über das alte Tor und
über das Fischtor und den Turm Hananeel und den Turm Mea, bis zum Schaftor; und sie blieben stehen beim Kerkertor.
Zephanja 1,10
An jenem Tag, spricht der Herr, wird ein Geschrei vom Fischtor her erschallen und ein Geheul vom zweiten Stadtteil her und ein großes Krachen von den Hügeln her.

Advertisements

From → Uncategorized

Schreibe einen Kommentar

kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: