Skip to content

Blut; D-M

30. November 2016

Blut
D-M

D-M (44): Blut; Blutschuld (oft im Plural: D-M-J-M (94))
Doppeldeutigkeit: still; schweigen; D-M-H (49): gleichen, ähnlich sein

1. Blut als Sitz des Lebens/der Seele [N-Ph-Sch]
2. ‚Fleisch und Blut‘ als Synonym für ‚weltliche, leibliche Existenz‘
3. Geflossenes Blut als Befleckung (von Menschen, vom Land, etc.)
4. Blutschuld, Blutvergießen als Gewaltverbrechen, Mord
5. Blutgier als schlimme Sündhaftigkeit
6. ‚Wasser in Blut verwandelt‘ als Offenbarung der Schuld im/als Gericht Gottes
7. Blut als Mittel zur Sühnung/Bedeckung von Sünde durch Opfergabe
8. Besprengen mit dem Blut Christi als Erfüllung aller Opfer-, Auslösungs- und Reinigungsvorschriften
9. Der ‚Bund des Blutes (Christi)‘ als bestehend im Glauben (samt Gehorsam) an das lebendige Wort Gottes
10. ‚Blut (vom Himmel herab) auf die Erde‘ als Zeichen, mit dem diese Weltzeit endet

Blut als Sitz des Lebens/der Seele [N-Ph-Sch]
1. Mose 9,4 Nur dürft ihr das Fleisch nicht essen, während sein Leben, sein Blut, noch in ihm ist!
3. Mose 3,17 Das ist eine ewige Satzung für eure [künftigen] Geschlechter an allen euren Wohnorten, daß ihr
weder Fett noch Blut essen sollt.
3. Mose 7,26
Ihr sollt auch kein Blut essen in allen euren Wohnungen, weder von Vögeln noch vom Vieh;
3. Mose 7,27
jeder, der irgendwelches Blut ißt, soll ausgerottet werden aus seinem Volk!
3. Mose 17,10 Und wenn ein Mensch aus dem Haus Israel oder ein Fremdling, der unter ihnen wohnt,
irgendwelches Blut ißt – gegen die Seele, die Blut ißt, will ich mein Angesicht richten und sie ausrotten aus der Mitte ihres Volkes.
3. Mose 17,11 Denn
das Leben [wörtlich: die Seele] des Fleisches ist im Blut, und ich habe es euch auf den Altar gegeben, um Sühnung zu erwirken für eure Seelen. Denn das Blut ist es, das Sühnung erwirkt für die Seele.
3. Mose 17,12 Darum habe ich den Kindern Israels gesagt:
Keine Seele unter euch soll Blut essen; auch der Fremdling, der unter euch wohnt, soll kein Blut essen.
3. Mose 17,13 Und wenn ein Mensch von den Kindern Israels oder ein Fremdling, der unter ihnen wohnt, ein Wild oder einen Vogel erjagt, die man essen darf, der soll
ihr Blut ausfließen lassen und mit Erde bedecken;
3. Mose 17,14 denn [es ist] das Leben allen Fleisches; sein Blut gilt für sein Leben. Darum habe ich den Kindern Israels gesagt: Ihr sollt nicht das Blut irgendeines Fleisches essen; denn das Leben alles Fleisches ist sein Blut. Wer es aber ißt, der soll ausgerottet werden.
3. Mose 19,26 Ihr sollt nichts mit Blut essen. Ihr sollt weder Wahrsagerei noch Zauberei treiben.
5. Mose 12,16 Nur
das Blut sollst du nicht essen, sondern es auf die Erde gießen wie Wasser.
5. Mose 12,23 Nur daran halte fest,
daß du nicht das Blut ißt; denn das Blut ist das Leben; und du sollst das Leben nicht mit dem Fleisch essen!
5. Mose 15,23 Nur
sein Blut darfst du nicht essen; auf die Erde sollst du es gießen wie Wasser.
1. Samuel 14,32 Und das Volk fiel über die Beute her, und sie nahmen Schafe und Rinder und Kälber und schlachteten sie auf der Erde, und
das Volk aß [das Fleisch] mit dem Blut.
1. Samuel 14,33 Und man berichtete dies dem Saul und sprach: Siehe, das Volk versündigt sich an dem Herrn, indem es mitsamt dem Blut ißt! Er sprach: Ihr habt treulos gehandelt! Wälzt sofort einen großen Stein zu mir her!
1. Samuel 14,34 Und Saul sprach weiter: Zerstreut euch unter das Volk und sagt ihnen, daß jedermann seinen Ochsen und sein Schaf zu mir bringen soll; und
schlachtet sie hier und eßt dann, damit ihr euch nicht an dem Herrn versündigt, indem ihr [das Fleisch] mit dem Blut eßt! Da brachte das ganze Volk, jeder, was er zur Hand hatte, in [jener] Nacht herzu und schlachtete es dort.
2. Samuel 23,17 und er sprach: Es sei fern von mir, o Herr, daß ich so etwas tue!
Ist es nicht das Blut der Männer, die ihr Leben gewagt haben und hingegangen sind? – Darum wollte er nicht trinken. Das taten die drei Helden.
1. Chronik 11,19 Das lasse mein Gott ferne von mir sein, daß ich so etwas tue!
Sollte ich das Blut dieser Männer trinken, [die] unter Einsatz ihres Lebens [hingegangen sind]? Denn unter Einsatz ihres Lebens haben sie es hergebracht! Darum wollte er es nicht trinken. Das taten diese drei Helden.
Psalm 30,10 »
Wozu ist mein Blut gut, wenn ich in die Grube fahre? Wird dir der Staub danken, wird er deine Treue verkündigen?
Psalm 72,14 Er wird ihre Seele erlösen aus Bedrückung und Gewalt, und
ihr Blut wird kostbar sein in seinen Augen.
Psalm 94,21 Sie rotten sich zusammen gegen die Seele des Gerechten und
verurteilen unschuldiges Blut.
Sprüche 1,18 sie aber lauern auf ihr eigenes Blut und stellen ihrem eigenen Leben nach.
Apostelgeschichte 15,20 sondern ihnen nur schreiben soll, sich von der Verunreinigung durch die Götzen, von der Unzucht, vom Erstickten und vom Blut zu enthalten.
Apostelgeschichte 15,29 daß ihr euch enthaltet von Götzenopfern und von Blut und vom Erstickten und von Unzucht; wenn ihr euch davor bewahrt, so handelt ihr recht. Lebt wohl!
Apostelgeschichte 21,25 Was aber die gläubig gewordenen Heiden betrifft, so haben wir [ja] geschrieben und angeordnet, daß sie von alledem nichts zu befolgen haben, sondern sich nur
hüten sollen vor dem Götzenopfer und dem Blut und vor Ersticktem und Unzucht.

 

‚Fleisch und Blut‘ als Synonym für ‚weltliche, leibliche Existenz‘
Matthäus 16,17 Und Jesus antwortete und sprach zu ihm: Glückselig bist du, Simon, Sohn des Jona; denn Fleisch und Blut hat dir das nicht geoffenbart, sondern mein Vater im Himmel!
Johannes 1,13 die nicht aus dem Blut, noch aus dem Willen des Fleisches, noch aus dem Willen des Mannes, sondern aus Gott geboren sind.
Johannes 6,53 Darum sprach Jesus zu ihnen: Wahrlich, wahrlich, ich sage euch:
Wenn ihr nicht das Fleisch des Menschensohnes eßt und sein Blut trinkt, so habt ihr kein Leben in euch.
Johannes 6,54 Wer mein Fleisch ißt und mein Blut trinkt, der hat ewiges Leben, und ich werde ihn auferwecken am letzten Tag.
Johannes 6,55 Denn mein Fleisch ist wahrhaftig Speise, und
mein Blut ist wahrhaftig Trank.
Johannes 6,56 Wer mein Fleisch ißt und mein Blut trinkt, der bleibt in mir und ich in ihm.
Apostelgeschichte 17,26 Und er hat aus einem Blut jedes Volk der Menschheit gemacht, daß sie auf dem ganzen Erdboden wohnen sollen, und hat im voraus verordnete Zeiten und die Grenzen ihres Wohnens bestimmt,
1. Korinther 15,50 Das aber sage ich, Brüder, daß Fleisch und Blut das Reich Gottes nicht erben können; auch erbt das Verwesliche nicht die Unverweslichkeit.
Galater 1,16 seinen Sohn in mir zu offenbaren, damit ich ihn durch das Evangelium unter den Heiden verkündigte, ging ich sogleich
nicht mit Fleisch und Blut zu Rate,
Epheser 6,12 denn unser Kampf richtet sich nicht gegen Fleisch und Blut, sondern gegen die Herrschaften, gegen die Gewalten, gegen die Weltbeherrscher der Finsternis dieser Weltzeit, gegen die geistlichen [Mächte] der Bosheit in den himmlischen [Regionen].
Hebräer 2,14 Da nun die Kinder an Fleisch und Blut Anteil haben, ist er gleichermaßen dessen teilhaftig geworden, damit er durch den Tod den außer Wirksamkeit setzte, der die Macht des Todes hatte, nämlich den Teufel,
Hebräer 12,4 Ihr habt
noch nicht bis aufs Blut widerstanden im Kampf gegen die Sünde


Geflossenes Blut als Befleckung (von Menschen, vom Land, etc.)
3. Mose 12,4 Und sie soll
33 Tage lang im Blut ihrer Reinigung daheim bleiben; sie soll nichts Heiliges anrühren und nicht zum Heiligtum kommen, bis die Tage ihrer Reinigung erfüllt sind.
3. Mose 12,5 Gebiert sie aber ein Mädchen, so soll sie zwei Wochen lang unrein sein wie bei ihrer Absonderung [wegen der Monatsblutung], und sie soll
66 Tage lang daheim bleiben im Blut ihrer Reinigung.
3. Mose 12,7 Und er soll es vor dem Herrn darbringen und für sie Sühnung erwirken, so wird sie rein von ihrem Blutfluß. Das ist das Gesetz für die Frau, die einen Knaben oder ein Mädchen gebiert.
3. Mose 15,19
Wenn eine Frau Ausfluß hat, und zwar den Blutfluß ihres Fleisches, so soll sie sieben Tage lang in ihrer Unreinheit verbleiben; und jeder, der sie anrührt, wird unrein sein bis zum Abend.
3. Mose 15,25
Wenn aber eine Frau ihren Blutfluß eine lange Zeit hat, außerhalb der Zeit ihrer [monatlichen] Unreinheit oder über die Zeit ihrer [monatlichen] Unreinheit hinaus, so wird sie unrein sein während der ganzen Dauer ihres Ausflusses; wie in den Tagen ihrer [monatlichen] Unreinheit soll sie auch dann unrein sein.
3. Mose 20,18 Wenn ein Mann bei einer Frau liegt zur Zeit ihres Unwohlseins und ihre Scham entblößt und ihre Quelle aufdeckt, während sie die Quelle ihres Blutes entblößt, so sollen beide ausgerottet werden aus der Mitte ihres Volkes!
4. Mose 35,33 Und ihr sollt das Land nicht entweihen, in dem ihr euch befindet! Denn das Blut entweiht das Land; und für das Land kann keine Sühnung erwirkt werden wegen des Blutes, das darin vergossen worden ist, außer durch das Blut dessen, der es vergossen hat.
5. Mose 19,10 damit nicht mitten in deinem Land, das der Herr, dein Gott, dir zum Erbe gibt,
unschuldiges Blut vergossen wird und Blutschuld auf dich kommt.
5. Mose 19,13 Du sollst ihn nicht verschonen, sondern du sollst das unschuldige Blut aus Israel wegtun; so wird es dir gut gehen.
5. Mose 21,7 und sie sollen das Wort ergreifen und sprechen: »
Unsere Hände haben dieses Blut nicht vergossen, auch haben es unsere Augen nicht gesehen.
5. Mose 21,8 Vergib deinem Volk Israel, das du, o Herr, erlöst hast, und mache dein Volk Israel nicht verantwortlich für das unschuldige Blut, das in seiner Mitte vergossen wurde!« So wird ihnen die Blutschuld vergeben werden.
5. Mose 21,9 Und du sollst das unschuldige Blut aus deiner Mitte wegschaffen; denn du sollst das tun, was recht ist in den Augen des Herrn.
5. Mose 22,8 Wenn du ein neues Haus baust, so
mache ein Geländer um dein Dach herum, damit du nicht Blutschuld auf dein Haus lädst, falls jemand von ihm herunterfällt.
2. Samuel 21,1 Es war aber zu Davids Zeiten drei Jahre lang eine Hungersnot, Jahr für Jahr. Und David suchte das Angesicht des Herrn. Und der Herr sprach: Es ist wegen Saul;
auf seinem Haus liegt eine Blutschuld, weil er die Gibeoniter getötet hat!
1. Könige 18,28 Und sie [die Baals-Priester] riefen laut und machten sich Einschnitte nach ihrer Weise mit Schwertern und Spießen, bis das Blut an ihnen herabfloß.
Psalm 106,38 Und sie vergossen unschuldiges Blut, das Blut ihrer Söhne und ihrer Töchter, die sie den Götzen Kanaans opferten; und so wurde das Land durch Blutschuld entweiht.
Hesekiel 16,6 Da ging ich an dir vorüber und
sah dich in deinem Blut zappeln und sprach zu dir, als du dalagst in deinem Blut: »Du sollst leben!« Ja, zu dir in deinem Blut sprach ich: »Du sollst leben!«
Hesekiel 16,9 Da badete ich dich mit Wasser und wusch dein Blut von dir ab und salbte dich mit Öl.
Hesekiel 16,22 Und bei allen deinen Greueln und deinen Hurereien hast du nicht an die Tage deiner Jugend gedacht, wie du damals nackt und bloß dalagst und in deinem Blut zappeltest!
Hesekiel 24,7 Denn
ihr Blut ist noch mitten in ihr. Sie hat es auf einen nackten Felsen gegossen und nicht auf die Erde geschüttet, daß man es mit Staub hätte zudecken können.
Hesekiel 24,8 Um meinen Zorn auflodern zu lassen und Rache zu nehmen, habe ich
ihr Blut auf einen nackten Felsen gießen lassen, daß man es nicht zudecken kann.
Markus 5,29 Und sogleich vertrocknete der Quell ihres Blutes, und sie merkte es am Leib, daß sie von der Plage geheilt war.
Matthäus 9,20 Und siehe, eine Frau, die zwölf Jahre blutflüssig war, trat von hinten herzu und rührte den Saum seines Gewandes an.
Markus 5,25 Und da war eine gewisse Frau, die hatte seit zwölf Jahren den Blutfluß,
Lukas 8,43 Und eine Frau, die seit zwölf Jahren den Blutfluß gehabt und all ihr Gut an die Ärzte gewandt hatte, aber von keinem geheilt werden konnte,
Lukas 8,44 trat von hinten herzu und rührte den Saum seines Gewandes an; und auf der Stelle kam ihr Blutfluß zum Stehen.
Matthäus 27,6 Die obersten Priester aber nahmen die Silberlinge und sprachen: Wir dürfen sie nicht in den Opferkasten legen, weil es Blutgeld ist!
Matthäus 27,8 Daher wird jener Acker »Blutacker« genannt bis zum heutigen Tag.
Apostelgeschichte 1,19 Und das ist allen bekannt geworden, die in Jerusalem wohnen, so daß jener Acker in ihrer eigenen Sprache Akeldama genannt worden ist, das heißt: »Blutacker«.

 

Blutschuld, Blutvergießen als Gewaltverbrechen, Mord
1. Mose 4,10 Er aber sprach: Was hast du getan? Horch!
Die Stimme des Blutes deines Bruders schreit zu mir von dem Erdboden!
1. Mose 4,11 Und
nun sollst du verflucht sein von dem Erdboden hinweg, der seinen Mund aufgetan hat, um das Blut deines Bruders von deiner Hand zu empfangen!
1. Mose 9,5 Jedoch
euer eigenes Blut will ich fordern, von der Hand aller Tiere will ich es fordern und von der Hand des Menschen, von der Hand seines Bruders will ich das Leben des Menschen fordern.
1. Mose 9,6
Wer Menschenblut vergießt, dessen Blut soll auch durch Menschen vergossen werden; denn im Bild Gottes hat Er den Menschen gemacht.
1. Mose 37,22 Und weiter sprach Ruben zu ihnen:
Vergießt kein Blut! Werft ihn in die Zisterne dort in der Wüste, aber legt nicht Hand an ihn! Er wollte ihn aber aus ihrer Hand erretten und ihn wieder zu seinem Vater bringen.
1. Mose 37,26 Da sprach Juda zu seinen Brüdern: Was gewinnen wir damit, daß wir
unseren Bruder töten und sein Blut verbergen?
1. Mose 42,22 Und Ruben antwortete und sprach zu ihnen: Habe ich euch nicht zugeredet und gesagt: Versündigt euch nicht an dem Knaben? Aber ihr wolltet ja nicht hören! Und seht,
nun wird sein Blut gefordert!
2. Mose 22,1 Wird ein Dieb beim Einbruch ertappt und geschlagen, so daß er stirbt, so hat man keine Blutschuld;
2. Mose 22,2 ist aber die Sonne über ihm aufgegangen, so hat man Blutschuld. [Der Dieb] soll Ersatz leisten; hat er aber nichts, so verkaufe man ihn um den Wert des Gestohlenen.
3. Mose 19,16 Du sollst nicht als Verleumder umhergehen unter deinem Volk! Du sollst auch nicht auftreten gegen das Blut deines Nächsten! Ich bin der Herr.
3. Mose 20,9 Wer
seinem Vater oder seiner Mutter flucht, der soll unbedingt getötet werden; er hat seinem Vater oder seiner Mutter geflucht – sein Blut sei auf ihm!
3. Mose 20,11 Wenn ein Mann bei der Frau seines Vaters liegt, so hat er die Scham seines Vaters entblößt; sie sollen beide unbedingt getötet werden; ihr Blut sei auf ihnen. [vgl. 20,12+13 (Schwiegertochter, Homosexualität)]
3. Mose 20,16 Wenn eine Frau sich irgendeinem Tier naht, um sich mit ihm einzulassen, so sollst du die Frau töten und das Tier auch; sie sollen unbedingt getötet werden; ihr Blut sei auf ihnen!
3. Mose 20,27 Wenn in einem Mann oder einer Frau ein Geisterbefrager- oder Wahrsagergeist ist, so sollen sie unbedingt getötet werden. Man soll sie steinigen, ihr Blut sei auf ihnen!
4. Mose 23,24 Siehe, welch ein Volk [Israel, laut Bileams Weissagung auf Wunsch Balaks]! Wie eine Löwin wird es aufstehen und wie ein Löwe sich erheben. Es wird sich nicht legen,
bis es den Raub verzehrt und das Blut der Erschlagenen getrunken hat!«
4. Mose 35,19 Der Bluträcher soll den Totschläger töten; wenn er ihn antrifft, soll er ihn töten.
4. Mose 35,21 oder schlägt er ihn aus Feindschaft mit seiner Hand, so daß er stirbt, so soll der, welcher ihn geschlagen hat, unbedingt getötet werden, denn er ist ein Totschläger.
Der Bluträcher soll den Totschläger töten, wenn er ihn antrifft.
4. Mose 35,24 dann soll die Gemeinde zwischen dem, der geschlagen hat, und dem Bluträcher nach diesen Rechtsbestimmungen entscheiden.
4. Mose 35,27 und der Bluträcher ihn außerhalb der Grenzen seiner Zufluchtsstadt findet, und der Bluträcher tötet den Totschläger, so hat er keine Blutschuld;
5. Mose 19,6 damit nicht der Bluträcher dem Totschläger nachjagt, weil sein Herz erregt ist, und ihn ergreift, weil der Weg so weit ist, und ihn totschlägt, obwohl er kein Todesurteil verdient, weil er zuvor keinen Haß gegen ihn gehabt hat.
Josua 20,3 daß der Totschläger dorthin fliehen soll, der einen Menschen aus Versehen und ohne Absicht erschlägt, damit sie
euch als Zuflucht vor dem Bluträcher dienen.
Josua 20,5 Und wenn der Bluträcher ihm nachjagt, so sollen sie den Totschläger nicht in seine Hände ausliefern, weil er seinen Nächsten ohne Absicht erschlagen hat und ihm zuvor nicht feind gewesen ist.
2. Samuel 14,11 Sie sprach: Der König gedenke doch an den Herrn, deinen Gott,
daß der Bluträcher nicht noch mehr Unheil anrichte und daß man meinen Sohn nicht verderbe! Er sprach: So wahr der Herr lebt, es soll kein Haar von deinem Sohn auf die Erde fallen!
4. Mose 35,25 Und
die Gemeinde soll den Totschläger aus der Hand des Bluträchers erretten und ihn wieder zu seiner Zufluchtsstadt führen, in die er geflohen war; und er soll dort bleiben, bis zum Tod des Hohenpriesters, den man mit dem heiligen Öl gesalbt hat.
5. Mose 19,12 so sollen die Ältesten seiner Stadt hinschicken und ihn von dort holen lassen und
ihn in die Hand des Bluträchers übergeben, damit er stirbt.
Josua 20,9 Dies waren die festgelegten Städte für alle Kinder Israels, auch für die Fremdlinge, die unter ihnen wohnten, damit dahin fliehen könne, wer einen Menschen aus Versehen erschlagen hat, damit er nicht durch die Hand des Bluträchers sterbe, ehe er vor der Gemeinde gestanden hat.
5. Mose 27,25 Verflucht sei, wer Bestechung annimmt, um jemand zu erschlagen und unschuldiges Blut [zu vergießen]! Und das ganze Volk soll sagen: Amen!
5. Mose 32,42 Ich will meine Pfeile mit Blut berauschen, und mein Schwert soll Fleisch fressen, mit dem Blut der Erschlagenen und Gefangenen, vom Haupt der Fürsten des Feindes.
5. Mose 32,43 Jubelt, ihr Heiden, seinem Volk zu! Denn Er wird
das Blut seiner Knechte rächen und seinen Feinden vergelten; aber für sein Land und sein Volk wird er Sühnung schaffen!
Josua 2,19 Und wer dann zur Tür deines Hauses hinaus auf die Straße geht,
dessen Blut sei auf seinem Haupt, wir aber unschuldig; wenn aber Hand gelegt wird an jemand von denen, die bei dir im Haus sind, so soll ihr Blut auf unserem Haupt sein.
Richter 9,24 damit die an den 70 Söhnen Jerub-Baals
begangene Gewalttat und ihr Blut über ihren Bruder Abimelech komme, der sie ermordet hatte, und auf ihn gelegt würde, auch über die Bürger von Sichem, die seine Hände gestärkt hatten, so daß er seine Brüder ermordete.
1. Samuel 25,33 Und gesegnet sei dein Verstand, und gesegnet seist du, daß du mich heute davon zurückgehalten hast,
in Blutschuld zu geraten und mir mit eigener Hand zu helfen!
2. Samuel 16,7 So aber sprach Simei, indem er fluchte:
Geh, geh, du Mann der Blutschuld, du Belialsmensch!
2. Chronik 24,25 Und als sie von ihm abgezogen waren, wobei sie ihn schwer verwundet zurückließen, machten seine Knechte eine Verschwörung gegen ihn wegen der Blutschuld an den Söhnen des Priesters Jojada, und sie töteten ihn auf seinem Bett; und er starb, und man begrub ihn in der Stadt Davids, aber man begrub ihn nicht in den Gräbern der Könige.
1. Samuel 19,5 Denn er hat sein Leben aufs Spiel gesetzt und den Philister erschlagen, und der Herr hat ganz Israel eine große Rettung bereitet. Das hast du gesehen und dich darüber gefreut. Warum willst du dich denn
an unschuldigem Blut versündigen, indem du David ohne Ursache tötest?
1. Samuel 25,26 Nun aber, mein Herr, so wahr der Herr lebt, und so wahr deine Seele lebt, der Herr hat dich daran gehindert zu kommen,
um Blut zu vergießen und dir mit eigener Hand zu helfen. So sollen nun deine Feinde und die, welche meinem Herrn übelwollen, werden wie Nabal!
1. Samuel 25,31 so wird es dir nicht zum Anstoß sein, noch zum Herzensvorwurf für meinen Herrn, daß er
ohne Ursache Blut vergossen und daß mein Herr sich selbst geholfen hat. Wenn nun der Herr meinem Herrn wohltun wird, so gedenke an deine Magd!
1. Samuel 26,20 So
falle nun mein Blut nicht auf die Erde fern von dem Angesicht des Herrn; denn der König von Israel ist ausgezogen, um einen Floh zu suchen, wie man einem Rebhuhn nachjagt auf den Bergen!
2. Samuel 1,16 Da sprach David zu ihm:
Dein Blut sei auf deinem Haupt! Denn dein Mund hat gegen dich selbst gezeugt und gesprochen: Ich habe den Gesalbten des Herrn getötet!
2. Samuel 1,22
Vom Blut der Erschlagenen, vom Fett der Helden ist Jonathans Bogen nie zurückgewichen, und das Schwert Sauls ist nie leer wiedergekommen.
2. Samuel 3,28 Als David es danach erfuhr, sprach er: Ich und mein Königreich sind ewiglich
unschuldig vor dem Herrn an dem Blut Abners, des Sohnes Ners!
2. Samuel 4,11 Wieviel mehr, da diese gottlosen Leute einen gerechten Mann in seinem Haus auf seinem Lager ermordet haben! Und nun
sollte ich nicht sein Blut von euren Händen fordern und euch aus dem Land ausrotten?
2. Samuel 16,8 Der Herr hat alles Blut des Hauses Sauls, an dessen Stelle du König geworden bist, auf dich zurückgebracht, und der Herr hat das Königreich in die Hand deines Sohnes Absalom gegeben, und siehe, nun steckst du in deinem Unglück; denn du bist ein Mann der Blutschuld!
2. Samuel 20,12 Amasa aber wälzte sich mitten auf der Straße in seinem Blut. Als aber der Mann sah, daß alle Leute dort stehenblieben, schaffte er Amasa von der Straße auf das Feld und warf Kleider auf ihn, weil er sah, daß alle Vorübergehenden stehenblieben.
1. Könige 2,9 Nun aber laß du ihn nicht ungestraft; denn du bist ein weiser Mann und wirst wohl wissen, was du ihm tun sollst,
damit du seine grauen Haare mit Blut ins Totenreich hinunterbringst!
1. Könige 2,31 Der König sprach zu ihm: Mache es so, wie er gesagt hat; erschlage ihn und begrabe ihn, damit du das Blut, das Joab ohne Grund vergossen hat, von mir und dem Haus meines Vaters hinwegnimmst!
1. Könige 2,32 Und der Herr lasse sein Blut auf seinen eigenen Kopf kommen, weil er zwei Männer erschlagen hat, die gerechter und besser waren als er, und sie mit dem Schwert umgebracht hat, ohne daß mein Vater David etwas davon wußte: nämlich Abner, den Sohn Ners, den Heerführer Israels, und Amasa, den Sohn Jeters, den Heerführer Judas!
1. Könige 2,33
Ihr Blut komme auf Joabs Kopf und auf den Kopf seines Samens ewiglich; David aber und sein Same, sein Haus und sein Thron, sollen ewiglich Frieden von dem Herrn haben!
1. Könige 2,37 An dem Tag, an dem du hinausgehen und den Bach Kidron überschreiten wirst, sollst du wissen, daß du gewiß sterben mußt;
dein Blut sei auf deinem Kopf!
1. Könige 21,19 Du sollst aber zu ihm sagen: So spricht der Herr: »Hast du gemordet und in Besitz genommen?« Und du sollst weiter mit ihm reden und sagen: So spricht der Herr:
»An der Stelle, wo die Hunde das Blut Nabots geleckt haben, sollen die Hunde auch dein Blut lecken, ja, das deinige!«
1. Könige 22,35 Aber der Kampf wurde immer heftiger an jenem Tag. So blieb der König auf dem Streitwagen stehen, den Aramäern gegenüber, und er starb am Abend, und das Blut floß von der Wunde mitten in den Streitwagen.
1. Könige 22,38 Und als man den Streitwagen beim Teich von Samaria wusch, da leckten die Hunde sein Blut, während die Huren [dort] badeten, nach dem Wort des Herrn, das er geredet hatte.
2. Könige 3,22 Und als sie sich am Morgen früh aufmachten und die Sonne über dem Wasser aufging,
da erschien den Moabitern das Wasser drüben rot wie Blut.
2. Könige 3,23 Und sie sprachen: Es ist Blut! Die Könige haben sich gewiß [gegenseitig] aufgerieben und einander erschlagen! Und nun, Moab, mache dich auf zur Plünderung!
2. Könige 9,7 Und du sollst das Haus Ahabs, deines Herrn, erschlagen;
so will ich das Blut der Propheten, meiner Knechte, und das Blut aller Knechte des Herrn an Isebel rächen!
2. Könige 9,26 »Fürwahr, das Blut Nabots und das Blut seiner Söhne habe ich gestern gesehen, spricht der Herr; und ich werde es dir auf diesem Acker vergelten! spricht der Herr.« So nimm ihn nun und wirf ihn auf den Acker, nach dem Wort des Herrn!
2. Könige 9,33 Und er sprach: Stürzt sie herab! Und sie stürzten sie hinunter, daß
die Wände und die Pferde mit ihrem Blut bespritzt wurden; und er zertrat sie.
2. Könige 21,16 Auch
vergoß Manasse sehr viel unschuldiges Blut, so daß er Jerusalem damit erfüllte, von einem Ende bis zum anderen, abgesehen von seiner Sünde, zu der er Juda verführt hatte, so daß sie taten, was böse war in den Augen des Herrn.
2. Könige 24,4 und auch
um des unschuldigen Blutes willen, das er [König Manasse] vergossen hatte, als er Jerusalem mit unschuldigem Blut erfüllt hatte; darum wollte der Herr nicht vergeben.
1. Chronik 22,8 aber das Wort des Herrn erging an mich [David], und er sprach:
Du hast viel Blut vergossen und große Kriege geführt; du sollst meinem Namen kein Haus bauen, weil du so viel Blut vor mir auf die Erde vergossen hast!
1. Chronik 28,3 Aber Gott sprach zu mir: Du sollst meinem Namen kein Haus bauen; denn du bist ein Kriegsmann und hast Blut vergossen!
2. Chronik 19,10 In jedem Rechtsstreit, der vor euch gebracht wird von seiten eurer Brüder, die in ihren Städten wohnen, sei es zwischen Blut[tat] und Blut[tat] oder zwischen Gesetz und Gebot, Satzungen und Rechten, sollt ihr sie verwarnen, damit sie sich nicht an dem Herrn versündigen und sein Zorn nicht über euch und eure Brüder komme. So sollt ihr handeln, damit ihr euch nicht schuldig macht!
Hiob 16,18 O Erde,
decke mein Blut nicht zu, und mein Geschrei komme nicht zur Ruhe!
Psalm 26,9 Raffe meine Seele nicht hinweg mit den Sündern, noch mein Leben mit den Blutbefleckten,
Psalm 58,11 Der Gerechte wird sich freuen, wenn er die Rache sieht, und wird
seine Füße baden im Blut des Gottlosen.
Psalm 68,24 damit du sie zerschmetterst, damit dein Fuß im Blut [watet], damit die Zunge deiner Hunde ihr Teil bekommt von den Feinden!
Psalm 79,3 sie haben
ihr Blut vergossen wie Wasser, rings um Jerusalem her, und niemand hat sie begraben.
Psalm 79,10 Warum sollen die Heiden sagen: »Wo ist [nun] ihr Gott?« Laß unter den Heiden offenbar werden vor unseren Augen die
Rache für das vergossene Blut deiner Knechte!
Sprüche 6,17 stolze Augen, eine falsche Zunge,
Hände, die unschuldiges Blut vergießen,
Sprüche 28,17 Ein Mensch, der das Blut einer Seele auf dem Gewissen hat, muß bis zum Grab flüchtig sein; niemand soll ihm helfen!
Sprüche 30,33 Denn schlägt man die Milch, so gibt es Butter, und
schlägt man die Nase, so gibt es Blut, und schlägt man den Zorn, so gibt es Streit.
Psalm 9,13 Denn
er forscht nach der Blutschuld und denkt daran; er vergißt das Schreien der Elenden nicht.
Psalm 51,16
Errette mich von Blutschuld, o Gott, du Gott meines Heils, so wird meine Zunge deine Gerechtigkeit jubelnd rühmen.
Jesaja 4,4 Ja, wenn der Herr den Schmutz der Töchter Zions abgewaschen und
die Blutschuld Jerusalems aus seiner Mitte hinweggetan hat durch den Geist des Gerichts und den Geist der Vertilgung,
Hesekiel 7,23 Mache Ketten, denn
das Land ist ganz mit Blutschuld erfüllt, und die Stadt ist voller Frevel!
Hosea 4,2 Fluchen und Lügen, Morden, Stehlen und Ehebrechen hat überhand genommen, und Blutschuld reiht sich an Blutschuld.
Hosea 12,15 Ephraim hat ihn bitter gekränkt; Er wird seine Blutschuld auf ihn werfen, und sein Herr wird ihm seine Beschimpfung vergelten.
Micha 3,10 die ihr
Zion mit Blutschuld baut und Jerusalem mit Frevel!
Hosea 6,8 Gilead ist eine Stadt von Übeltätern, voller Blutspuren;
Sprüche 12,6 Die Worte der Gottlosen stiften Blutvergießen an, aber der Mund der Aufrichtigen rettet sie.
Jesaja 33,15 Wer in Gerechtigkeit wandelt und aufrichtig redet; wer es verschmäht, durch Bedrückung Gewinn zu machen; wer sich mit seinen Händen wehrt, ein Bestechungsgeschenk anzunehmen; wer
seine Ohren verstopft, um nicht von Blutvergießen zu hören; wer seine Augen verschließt, um Böses nicht mit anzusehen –
Jeremia 48,10 Verflucht sei, wer das Werk des Herrn lässig treibt, und
verflucht, wer sein Schwert vom Blutvergießen zurückhält!
Hesekiel 5,17 Ja, ich werde Hunger über euch senden und auch wilde Tiere, damit sie dich [Jerusalem] der Kinder berauben. Pest und Blutvergießen sollen bei dir umgehen, und das Schwert werde ich über dich bringen. Ich, der Herr, habe es gesagt!
Hesekiel 22,13 Darum siehe, ich habe meine Hände zusammengeschlagen über den unrechtmäßigen Gewinn, den du [‚Stadt der Blutschuld‘, Jerusalem] gemacht hast, und über
dein Blutvergießen, das in dir geschehen ist.
Hesekiel 28,23 Denn ich will die Pest zu ihm [dem Fürsten von Tyrus] senden und Blutvergießen auf seine Gassen, und es sollen Erschlagene in seiner Mitte fallen durchs Schwert, das von allen Seiten über es kommt; und sie sollen erkennen, daß ich der Herr bin.
Jesaja 1,15 Und wenn ihr eure Hände ausbreitet, verhülle ich meine Augen vor euch, und wenn ihr auch noch so viel betet, höre ich doch nicht, denn
eure Hände sind voll Blut!
Jesaja 9,4 Denn jeder Stiefel derer, die gestiefelt einherstapfen im Schlachtgetümmel, und jeder Mantel, der durchs Blut geschleift wurde, wird verbrannt und vom Feuer verzehrt.
Jesaja 15,9 Denn die Wasser Dimons sind voll Blut; ja, ich verhänge noch mehr über Dimon: über die entkommenen Moabiter kommt ein Löwe, auch über den Überrest, der noch im Land ist.
Jesaja 26,21 Denn siehe, der Herr wird von seinem Ort ausgehen, um die Bosheit der Erdenbewohner an ihnen heimzusuchen; und
die Erde wird das auf ihr vergossene Blut offenbaren und die auf ihr Erschlagenen nicht länger verbergen.
Jesaja 34,3 Ihre Erschlagenen sollen hingeworfen werden und der Gestank ihrer Leichname aufsteigen, und die Berge werden von ihrem Blut triefen.
Jesaja 34,6 Das Schwert des Herrn ist voll Blut; es trieft von Fett, vom Blut der Lämmer und Böcke, vom Nierenfett der Widder; denn der Herr hält ein Schlachtopfer in Bozra und ein großes Schlachten im Land Edom.
Jesaja 34,7 Da werden die Büffel mit ihnen fallen und die Jungstiere mit den starken Stieren; ihr
Land wird mit Blut getränkt und ihr Boden mit Fett gedüngt.
Jesaja 49,26 Ich will deine Bedrücker mit ihrem eigenen Fleisch speisen, und sie sollen
trunken werden von ihrem eigenen Blut wie von Most. Und alles Fleisch soll erkennen, daß ich, der Herr, dein Erretter bin und dein Erlöser, der Starke Jakobs.
Jesaja 59,3 Denn
eure Hände sind mit Blut befleckt und eure Finger mit Unrecht; eure Lippen reden Lügen, und eure Zunge dichtet Verdrehungen.
Jeremia 2,34 Sogar
an deinen [Kleider-]Säumen findet man das Blut armer, unschuldiger Seelen, die du nicht etwa beim Einbruch angetroffen hast, sondern auf all diesen [Wegen].
Jeremia 7,6 wenn ihr die Fremdlinge, die Waisen und Witwen nicht bedrückt und an dieser Stätte
kein unschuldiges Blut vergießt und nicht anderen Göttern nachwandelt zu eurem eigenen Schaden –
Jeremia 19,4 darum, weil sie mich verlassen und diesen Ort mißbraucht und dort anderen Göttern geräuchert haben, die weder sie noch ihre Väter noch die Könige von Juda gekannt haben; und sie haben
diesen Ort mit dem Blut Unschuldiger gefüllt.
Jeremia 22,3 So spricht der Herr: Übt Recht und Gerechtigkeit; errettet den Beraubten aus der Hand des Unterdrückers; bedrückt nicht den Fremdling, die Waise und die Witwe und tut ihnen keine Gewalt an, und vergießt kein unschuldiges Blut an diesem Ort!
Jeremia 26,15 Nur sollt ihr gewiß wissen, daß ihr,
wenn ihr mich tötet, unschuldiges Blut auf euch und auf diese Stadt und auf ihre Bewohner bringt; denn wahrhaftig, der Herr hat mich zu euch gesandt, um vor euren Ohren alle diese Worte zu reden!
Jeremia 46,10 Und dieser Tag ist für den Herrscher, den Herrn der Heerscharen, ein Tag der Rache, daß er sich an seinen Feinden räche; und das Schwert wird fressen,
satt und trunken werden von ihrem Blut; denn ein Schlachtopfer hält der Herrscher, der Herr der Heerscharen, im Land des Nordens, am Euphratstrom!
Jeremia 51,35 Der Frevel, der an mir und meinem Fleisch begangen wurde, komme über Babel!« spreche die Bewohnerin von Zion, »Und mein Blut komme über die Bewohner von Chaldäa!« spreche Jerusalem.
Klagelieder 4,13 [Doch es geschah] wegen der Sünden ihrer Propheten, wegen der Schuld ihrer Priester, die
in ihrer Mitte vergossen haben das Blut der Gerechten.
Klagelieder 4,14 Sie wankten auf den Straßen wie Blinde, sie waren so mit Blut bespritzt, daß niemand ihre Kleider anrühren mochte.
Hesekiel 3,18 Wenn ich zu dem Gottlosen sage: »Du mußt gewißlich sterben!«, und du warnst ihn nicht und sagst es ihm nicht, um den Gottlosen vor seinem gottlosen Weg zu warnen und ihn am Leben zu erhalten, so wird der Gottlose um seiner Missetat willen sterben; aber sein Blut werde ich von deiner Hand fordern!
Hesekiel 3,20 Wenn aber ein Gerechter sich von seiner Gerechtigkeit abkehrt und Unrecht tut, und ich lege einen Anstoß vor ihn hin, so wird er sterben; wenn du ihn nicht warnst, wird er um seiner Sünde willen sterben, und an seine Gerechtigkeit, die er getan hat, wird nicht gedacht werden; aber sein Blut will ich von deiner Hand fordern!
Hesekiel 9,9 Da antwortete er mir: Die Sünde des Hauses Israel und Juda ist überaus groß! Das Land ist voll Blut und die Stadt voll Unrecht; denn sie sagen: »Der Herr hat das Land verlassen!« und »Der Herr sieht es nicht!«
Hesekiel 14,19 Oder wenn ich die Pest in dieses Land senden und
meinen grimmigen Zorn mit Blut darüber ausgießen würde, daß ich Menschen und Vieh daraus vertilgte,
Hesekiel 18,10 Wenn aber dieser einen gewalttätigen Sohn zeugt, der Blut vergießt oder irgend etwas von alledem tut,
Hesekiel 18,13 wenn er auf Wucher leiht, Wucherzins nimmt – sollte der leben? Er soll nicht leben; er hat alle diese Greuel getan, darum soll er unbedingt sterben;
sein Blut sei auf ihm!
Hesekiel 21,37 Du sollst dem Feuer zum Fraß dienen; dein Blut soll mitten im Land [vergossen werden]; man wird nicht an dich gedenken; ja, ich, der Herr, habe es gesagt!
Hesekiel 22,3 und sprich: So spricht Gott, der Herr:
O Stadt, die in ihrer Mitte Blut vergießt, damit ihre Zeit komme, und die bei sich selbst Götzen macht, damit sie sich verunreinige!
Hesekiel 22,4 Du hast dich
mit Schuld beladen durch das Blut, das du vergossen hast, und hast dich verunreinigt durch deine selbstgemachten Götzen; du hast bewirkt, daß deine Tage herannahen, und bist zu deinen Jahren gekommen! Darum will ich dich zum Hohn machen für die Heiden und zum Gespött für alle Länder.
Hesekiel 22,6 Siehe, die Fürsten Israels haben jeder seine Gewalt in dir mißbraucht,
um Blut zu vergießen.
Hesekiel 22,9 Verleumder sind in dir, um Blut zu vergießen, und man hat bei dir [Opfer]mahle gehalten auf den Bergen; man hat Schandtaten begangen in deiner Mitte.
Hesekiel 22,12 Man hat in dir Bestechungsgeschenke angenommen,
um Blut zu vergießen. Du hast Wucher und Zins genommen und deine Nächsten mit Gewalt übervorteilt; mich aber hast du vergessen! spricht Gott, der Herr.
Hesekiel 22,27 Seine Fürsten, die darin wohnen, sind wie Wölfe, die den Raub zerreißen;
sie vergießen Blut, verderben Seelen, nur um unrechtmäßigen Gewinn zu machen.
Hesekiel 23,37 Denn sie haben Ehebruch getrieben, und
Blut ist an ihren Händen; ja, mit ihren Götzen haben sie Ehebruch getrieben, und für sie sogar ihre eigenen Kinder, die sie mir geboren haben, durchs Feuer gehen lassen, so daß sie verzehrt wurden!
Hesekiel 23,45 Aber gerechte Männer werden sie richten, wie man Ehebrecherinnen und Mörderinnen richten soll; denn sie sind Ehebrecherinnen, und Blut klebt an ihren Händen.
Hesekiel 33,4 Wenn dann jemand den Schall des Schopharhornes hört und sich nicht warnen lassen will, und das Schwert kommt und rafft ihn weg,
so kommt sein Blut auf seinen Kopf;
Hesekiel 33,5 denn da er den Schall des Schopharhornes hörte, sich aber nicht warnen ließ, so sei sein Blut auf ihm! Hätte er sich warnen lassen, so hätte er seine Seele gerettet.
Hesekiel 33,6 Wenn aber der Wächter das Schwert kommen sieht und nicht ins Schopharhorn stößt und das Volk nicht gewarnt wird und das Schwert kommt und einen von ihnen wegrafft, so wird derjenige zwar um seiner Sünde willen weggerafft, aber sein Blut werde ich von der Hand des Wächters fordern.
Hesekiel 33,8 Wenn ich zu dem Gottlosen sage: »Du Gottloser, du mußt gewißlich sterben!« und du sagst es ihm nicht, um den Gottlosen vor seinem Weg zu warnen, so wird jener, der Gottlose, um seiner Sünde willen sterben; aber sein Blut will ich von deiner Hand fordern.
Hesekiel 33,25 Darum sprich zu ihnen: So spricht Gott, der Herr: Ihr habt [das Fleisch] mitsamt dem Blut gegessen; ihr habt eure Augen zu euren Götzen erhoben und habt Blut vergossen; und ihr solltet dennoch das Land besitzen?
Hesekiel 35,6 darum, so wahr ich lebe, spricht Gott, der Herr,
ich will dich bluten lassen, und Blut soll dich verfolgen; weil du das Blutvergießen nicht gescheut hast, so soll das Blut auch dich verfolgen!
Hesekiel 38,22 Und ich will ihn richten mit Pest und Blut; einen überschwemmenden Regen und Hagelsteine, Feuer und Schwefel will ich regnen lassen auf ihn und auf seine Kriegsscharen, auf die vielen Völker, die bei ihm sind.
Hesekiel 39,17 Du aber, Menschensohn – so spricht Gott, der Herr: Sprich zu den Vögeln aller Gattungen und zu allen wilden Tieren des Feldes: Versammelt euch und kommt! Sammelt euch von allen Seiten zu meinem Schlachtopfer, das ich euch geschlachtet habe! Es ist ein großes Schlachtopfer auf den Bergen Israels;
eßt Fleisch und trinkt Blut!
Hesekiel 39,18 Das Fleisch von Helden sollt ihr essen und das Blut der Fürsten der Erde trinken: Widder, Lämmer, Böcke und Stiere, die alle in Baschan gemästet worden sind.
Hesekiel 39,19 Eßt das Fett, bis ihr satt werdet, und trinkt das Blut, bis ihr trunken werdet von meinen Schlachtopfern, die ich euch geschlachtet habe!
Hosea 1,4 Der Herr aber sprach zu ihm: Gib ihm den Namen »Jesreel«; denn in kurzem werde ich das in Jesreel vergossene Blut am Haus Jehus rächen und dem Königtum des Hauses Israel ein Ende machen!
Joel 4,19 Ägypten soll zur Wüste werden und Edom zu einer öden Steppe, wegen der Mißhandlung der Kinder Judas, weil sie in ihrem Land unschuldiges Blut vergossen haben.
Joel 4,21 Und ich werde
sie von ihrem Blut reinigen, von dem ich sie nicht gereinigt hatte; und der Herr wird wohnen bleiben in Zion.
Jona 1,14 Da schrieen sie zu dem Herrn und sprachen: »Ach, Herr! laß uns doch nicht um der Seele dieses Mannes willen untergehen,
rechne uns aber auch nicht unschuldiges Blut an; denn du, Herr, hast getan, was dir wohlgefiel!«
Habakuk 2,12
Wehe dem, der Städte mit Blut baut und Ortschaften auf Ungerechtigkeit gründet!
Zephanja 1,17 Da will ich die Menschen ängstigen, daß sie herumtappen wie die Blinden; denn am Herrn haben sie sich versündigt; darum soll ihr Blut hingeschüttet werden wie Staub und ihr Fleisch wie Mist!
Sacharja 9,7 und ich will
sein Blut aus seinem Mund wegschaffen und seine Greuel zwischen seinen Zähnen, so daß auch er unserem Gott übrigbleiben und sein soll wie ein Geschlecht in Juda, und Ekron wie die Jebusiter.
2. Samuel 3,27 Als nun Abner wieder nach Hebron kam, führte ihn Joab beiseite in das Tor, um in der Stille mit ihm zu reden; und
er stach ihn dort in den Bauch, daß er starb – wegen des Blutes seines Bruders Asahel.
Jeremia 22,17 Aber deine Augen und dein Herz sind auf nichts anderes aus als auf deinen Gewinn, und auf das Vergießen unschuldigen Blutes und darauf, Bedrückung und Mißhandlung zu verüben!
Hesekiel 16,36 So spricht Gott, der Herr: Weil du dein Geld so verschwendet hast und mit deiner Hurerei deine Blöße gegen alle deine Liebhaber aufgedeckt und gegen alle deine greuelhaften Götzen entblößt hast, und
wegen des Blutes deiner Kinder, die du ihnen geopfert hast,
Hesekiel 32,6 Ich will das Land mit den Strömen deines Blutes tränken bis an die Berge hin, und die Talsohlen sollen voll werden von dir.
Hesekiel 36,18 da
goß ich meinen Zorn über sie aus wegen des Blutes, das sie im Land vergossen hatten, und weil sie es durch ihre Götzen verunreinigt hatten.
Hesekiel 16,38 Ich will dir auch das Urteil sprechen, wie man den Ehebrecherinnen und Mörderinnen das Urteil spricht, und
an dir das Blutgericht vollziehen mit Grimm und Eifer.
Jesaja 5,7 Denn das Haus Israel ist der Weinberg des Herrn der Heerscharen, und die Männer von Juda sind seine Lieblingspflanzung. Und er hoffte auf Rechtsspruch, und siehe da – blutiger Rechtsbruch; auf Gerechtigkeit, und siehe da – Geschrei [über Schlechtigkeit].
Matthäus 23,35 damit über euch alles gerechte Blut kommt, das auf Erden vergossen worden ist, vom Blut Abels, des Gerechten, bis zum Blut des Zacharias, des Sohnes Barachias, den ihr zwischen dem Tempel und dem Altar getötet habt.
Matthäus 27,4 und sprach: Ich habe gesündigt, daß ich unschuldiges Blut verraten habe! Sie aber sprachen: Was geht das uns an? Da sieh du zu!
Matthäus 27,24 Als nun Pilatus sah, daß er nichts ausrichtete, sondern daß vielmehr ein Aufruhr entstand, nahm er Wasser und wusch sich vor der Volksmenge die Hände und sprach:
Ich bin unschuldig an dem Blut dieses Gerechten; seht ihr zu!
Matthäus 27,25 Und das ganze Volk antwortete und sprach:
Sein Blut komme über uns und über unsere Kinder!
Lukas 11,50 damit von diesem Geschlecht das Blut aller Propheten gefordert werde, das seit Grundlegung der Welt vergossen worden ist,
Lukas 11,51 vom Blut Abels an bis zum Blut des Zacharias, der zwischen dem Altar und dem Tempel umkam. Ja, ich sage euch, es wird gefordert werden von diesem Geschlecht!
Lukas 13,1 Es waren aber zur selben Zeit etliche eingetroffen, die ihm von den Galiläern berichteten,
deren Blut Pilatus mit ihren Opfern vermischt hatte.
Apostelgeschichte 5,28 und sprach: Haben wir euch nicht streng verboten, in diesem Namen zu lehren? Und siehe, ihr habt Jerusalem erfüllt mit eurer Lehre und wollt das Blut dieses Menschen auf uns bringen!
Apostelgeschichte 18,6 Als sie aber widerstrebten und lästerten, schüttelte er die Kleider aus und sprach zu ihnen: Euer Blut sei auf eurem Haupt! Ich bin rein davon; von nun an gehe ich zu den Heiden!
Apostelgeschichte 20,26 Darum bezeuge ich euch am heutigen Tag,
daß ich rein bin von aller Blut.
Apostelgeschichte 22,20 und daß auch ich dabeistand, als das Blut deines Zeugen Stephanus vergossen wurde, und seiner Hinrichtung zustimmte und die Kleider derer verwahrte, die ihn töteten.
Matthäus 23,30 und sagt: Hätten wir in den Tagen unserer Väter gelebt, wir
hätten uns nicht mit ihnen des Blutes der Propheten schuldig gemacht.
Offenbarung 6,10 Und sie riefen mit lauter Stimme und sprachen: Wie lange, o Herr, du Heiliger und Wahrhaftiger, richtest du nicht und rächst nicht unser Blut an denen, die auf der Erde wohnen?
Offenbarung 14,20 Und die Kelter wurde außerhalb der Stadt getreten, und
es floß Blut aus der Kelter bis an die Zäume der Pferde, 1600 Stadien weit.
Offenbarung 16,6 Denn das Blut der Heiligen und Propheten haben sie vergossen, und Blut hast du ihnen zu trinken gegeben; denn sie verdienen es!
Offenbarung 17,6 Und ich sah
die Frau berauscht vom Blut der Heiligen und vom Blut der Zeugen Jesu; und ich verwunderte mich sehr, als ich sie sah.
Offenbarung 18,24 Und
in ihr wurde das Blut der Propheten und Heiligen gefunden und aller derer, die hingeschlachtet worden sind auf Erden.
Offenbarung 19,2 Denn wahrhaftig und gerecht sind seine Gerichte; denn er hat die große Hure gerichtet, welche die Erde verderbte mit ihrer Unzucht, und
hat das Blut seiner Knechte von ihrer Hand gefordert!
Offenbarung 19,13 Und er ist bekleidet mit einem Gewand, das in Blut getaucht ist, und sein Name heißt: »Das Wort Gottes«.

 

Blutgier als schlimme Sündhaftigkeit
Hiob 39,30
seine Jungen schlürfen Blut, und wo Erschlagene liegen, da ist er.
Psalm 16,4 Zahlreich werden die Schmerzen derer sein, die einem anderen [Gott] nacheilen;
an ihren Trankopfern von Blut will ich mich nicht beteiligen, noch ihre Namen auf meine Lippen nehmen!
Sprüche 1,11 wenn sie sagen: »Komm mit uns,
wir wollen auf Blut lauern, wir wollen dem Unschuldigen ohne Ursache nachstellen!
Sprüche 1,16 Denn ihre Füße laufen zum Bösen und eilen, um Blut zu vergießen.
Jesaja 59,7 Ihre Füße laufen zum Bösen und eilen, um unschuldiges Blut zu vergießen; sie hegen schlimme Absichten; Verwüstung und Zerstörung bezeichnen ihre Bahn.
Micha 7,2 Der Getreue ist aus dem Land verschwunden, und es ist kein Redlicher mehr unter den Menschen. Sie lauern alle auf Blut, jeder jagt seinen Bruder mit Netzen.
Hesekiel 24,6 Darum, so spricht Gott, der Herr: Wehe der blutbefleckten Stadt [= Jerusalem], dem Topf, an dem noch der Rost hängt und von dem der Rost nicht abgefegt ist! Nimm Fleischstück um Fleischstück heraus, ohne das Los darüber zu werfen!
Nahum 3,1
Wehe der blutbefleckten Stadt [= Ninive], die voll ist von Lüge und Gewalttat, und die nicht aufhört zu rauben!
Hesekiel 22,2 Du, Menschensohn, willst du richten, willst du
die blutdürstige Stadt [= Jerusalem] richten? So halte ihr alle ihre Greuel vor
Hesekiel 24,9 Darum, so spricht Gott, der Herr: Wehe der
blutdürstigen Stadt [= Jerusalem]! Auch ich will einen großen Holzstoß aufrichten!
Psalm 5,7 Du vertilgst die Lügner;
den Blutgierigen und Falschen verabscheut der Herr.
Psalm 55,24 Ja, du, o Gott, wirst sie in die Grube des Verderbens hinunterstoßen; die Blutgierigen und Falschen werden es nicht bis zur Hälfte ihrer Tage bringen. Ich aber vertraue auf dich!
Psalm 59,3 Rette mich von den Übeltätern, und
hilf mir gegen die Blutgierigen!
Psalm 139,19 Ach, wollest du, o Gott, doch den Gottlosen töten! Und ihr Blutgierigen, weicht von mir!
Sprüche 29,10 Die Blutgierigen hassen den Unsträflichen, aber die Aufrichtigen kümmern sich um seine Seele.
Römer 3,15
ihre Füße eilen, um Blut zu vergießen;


‚Wasser in Blut verwandelt‘ als Offenbarung der Schuld im/als Gericht Gottes
2. Mose 4,9 Wenn sie aber auch diesen beiden Zeichen nicht glauben und nicht auf deine Stimme hören, so nimm Wasser aus dem Nil und gieße es auf das trockene Land;
so wird das Wasser, das du aus dem Nil genommen hast, auf dem trockenen Land zu Blut werden
2. Mose 7,17 Darum, so spricht der Herr: Daran sollst du erkennen, daß ich der Herr bin: Siehe, ich will
mit dem Stab, den ich in meiner Hand habe, das Wasser schlagen, das im Nil ist, und es soll in Blut verwandelt werden,
2. Mose 7,19 Und der Herr sprach zu Mose: Sage zu Aaron: Nimm deinen Stab und strecke deine Hand aus über die Wasser in Ägypten, über seine Nilarme, über seine Kanäle und über seine Sümpfe und über alle Wasserbecken, daß sie zu Blut werden und daß im ganzen Land Ägypten Blut sei, selbst in den hölzernen und steinernen [Gefäßen].
2. Mose 7,20 Und Mose und Aaron machten es so, wie es ihnen der Herr geboten hatte. Und er erhob den Stab und schlug vor dem Pharao und seinen Knechten das Wasser, das im Nil war; da
wurde alles Wasser im Nil in Blut verwandelt.
2. Mose 7,21 Und die Fische im Nil starben, und der Nil wurde stinkend, so daß die Ägypter das Nilwasser nicht trinken konnten; und das Blut war im ganzen Land Ägypten.
Psalm 78,44 als er
ihre Ströme in Blut verwandelte und ihre Bäche, so daß man nicht trinken konnte;
Psalm 105,29 Er
verwandelte ihre Gewässer in Blut und tötete ihre Fische;
Offenbarung 8,8 Und der zweite Engel stieß in die Posaune, und es wurde etwas wie ein großer, mit Feuer brennender Berg ins Meer geworfen; und der dritte Teil des Meeres wurde zu Blut,
Offenbarung 11,6 Diese haben Vollmacht, den Himmel zu verschließen, damit kein Regen fällt in den Tagen ihrer Weissagung; und sie haben Vollmacht über die Gewässer, sie in Blut zu verwandeln und die Erde zu schlagen mit jeder Plage, so oft sie wollen.
Offenbarung 16,3 Und der zweite Engel goß seine Schale aus in das Meer, und
es wurde zu Blut wie von einem Toten, und alle lebendigen Wesen starben im Meer.
Offenbarung 16,4 Und der dritte Engel goß seine Schale aus in die Flüsse und in die Wasserquellen, und sie wurden zu Blut.

 

Blut als Mittel zur Sühnung/Bedeckung von Sünde durch Opfergabe
1. Mose 37,31 Sie aber nahmen Josephs Leibrock und
schlachteten einen Ziegenbock, tauchten den Leibrock in das Blut;
2. Mose 12,7 Und sie sollen
von dem Blut nehmen und damit beide Türpfosten und die Oberschwellen der Häuser bestreichen, in denen sie essen.
2. Mose 12,13 Und
das Blut soll euch zum Zeichen dienen an euren Häusern, in denen ihr seid. Und wenn ich das Blut sehe, dann werde ich verschonend an euch vorübergehen; und es wird euch keine Plage zu eurem Verderben treffen, wenn ich das Land Ägypten schlagen werde.
2. Mose 12,22 Und
nehmt ein Büschel Ysop und taucht es in das Blut im Becken und bestreicht mit diesem Blut im Becken die Oberschwelle und die zwei Türpfosten; und kein Mensch von euch soll zu seiner Haustür hinausgehen bis zum Morgen!
2. Mose 12,23 Denn der Herr wird umhergehen und die Ägypter schlagen. Und
wenn er das Blut sehen wird an der Oberschwelle und an den beiden Türpfosten, so wird er, der Herr, an der Tür verschonend vorübergehen und den Verderber nicht in eure Häuser kommen lassen, um zu schlagen.
2. Mose 23,18 Du sollst
das Blut meiner Opfer nicht zusammen mit Sauerteig darbringen, und das Fett meiner Festopfer soll nicht bleiben bis zum anderen Morgen. [vgl. auch das Passahopfer 2. Mose 34,25]
2. Mose 24,6 Und Mose nahm
die Hälfte des Blutes und goß es in Schalen; aber die andere Hälfte des Blutes sprengte er auf den Altar.
2. Mose 24,8
Da nahm Mose das Blut und sprengte es auf das Volk und sprach: Seht, das ist das Blut des Bundes, den der Herr mit euch geschlossen hat aufgrund aller dieser Worte!
2. Mose 29,12 Und du sollst
von dem Blut des Jungstieres nehmen und mit deinem Finger auf die Hörner des Altars tun, alles [übrige] Blut aber an den Fuß des Altars schütten.
2. Mose 29,16 Und du sollst den
Widder schächten und von seinem Blut nehmen und an den Altar sprengen ringsumher.
2. Mose 29,20 und du sollst den
Widder schächten und von seinem Blut nehmen und es auf das rechte Ohrläppchen Aarons tun und auf das rechte Ohrläppchen seiner Söhne, und auf den Daumen ihrer rechten Hand und auf die große Zehe ihres rechten Fußes; das [übrige] Blut aber sollst du ringsum auf den Altar sprengen.
2. Mose 29,21 Und nimm
von dem Blut auf dem Altar und von dem Salböl und besprenge Aaron und seine Kleider und seine Söhne und ihre Kleider; und so wird er geheiligt sein samt seinen Kleidern, und seine Söhne mit ihm samt ihren Kleidern.
2. Mose 30,10 Aber einmal im Jahr soll Aaron
auf seinen Hörnern Sühnung erwirken; mit dem Blut des Sündopfers der Versöhnung soll er einmal jährlich darauf Sühnung erwirken für eure Geschlechter; er ist dem Herrn hochheilig.
3. Mose 1,5 Dann soll er das junge Rind vor dem Herrn schächten; die Söhne Aarons aber,
die Priester, sollen das Blut darbringen und es ringsum an den Altar sprengen, der vor dem Eingang der Stiftshütte steht.
3. Mose 1,11 Und er soll es an der nördlichen Seite des Altars vor dem Herrn schächten, und die Söhne Aarons, die Priester, sollen
das Blut ringsum an den Altar sprengen;
3. Mose 1,15 Diese soll der Priester zum Altar bringen und ihr den Kopf abkneifen und sie auf dem Altar in Rauch aufgehen lassen; ihr Blut aber soll an der Wand des Altars ausgedrückt werden.
3. Mose 3,2 Und er soll seine Hand auf den Kopf seines Opfers stützen und es schächten vor dem Eingang der Stiftshütte; und die Söhne Aarons, die Priester, sollen
das Blut ringsum an den Altar sprengen.
3. Mose 3,8 und stütze seine Hand auf den Kopf seines Opfers und schächte es vor der Stiftshütte; die Söhne Aarons aber sollen das Blut ringsum an den Altar sprengen.
3. Mose 3,13 und stütze seine Hand auf ihren Kopf und schächte sie vor der Stiftshütte; die Söhne Aarons aber sollen das Blut ringsum an den Altar sprengen.
3. Mose 4,5 Und der gesalbte Priester soll von dem Blut des Jungstiers nehmen und es in die Stiftshütte bringen; [vgl. auch 4,16]
3. Mose 4,6 und der Priester soll seinen Finger in das Blut tauchen und von dem Blut siebenmal vor dem Herrn an die Vorderseite des Vorhangs im Heiligtum sprengen.
3. Mose 4,7 Auch soll der Priester von dem Blut auf die Hörner des Altars für das wohlriechende Räucherwerk tun, der vor dem Herrn in der Stiftshütte steht; alles [übrige] Blut des Jungstieres aber soll er an den Fuß des Brandopferaltars gießen, der vor dem Eingang der Stiftshütte ist. [vgl. 4,18.25]
3. Mose 4,17 und der Priester soll seinen
Finger in das Blut tauchen und davon siebenmal an die Vorderseite des Vorhangs sprengen vor dem Herrn;
3. Mose 4,30 Der Priester aber soll
mit seinem Finger von seinem Blut nehmen und es auf die Hörner des Brandopferaltars tun und alles [übrige] Blut an den Fuß des Brandopferaltars gießen. [vgl. 4,34]
3. Mose 5,9 Und
vom Blut des Sündopfers sprenge er an die Wand des Altars, das übrige Blut aber soll an den Fuß des Altars ausgedrückt werden; es ist ein Sündopfer.
3. Mose 6,20 Alles, was mit seinem Fleisch in Berührung kommt, soll heilig sein! Wenn aber etwas
von seinem Blut auf ein Kleid spritzt, so sollst du das, was bespritzt worden ist, an heiliger Stätte waschen.
3. Mose 6,23 Dagegen soll man kein Sündopfer essen, von dessen Blut in die Stiftshütte hineingebracht wird, um Sühnung zu erwirken im Heiligtum; es soll mit Feuer verbrannt werden.
3. Mose 7,2 Am gleichen Ort, wo man das Brandopfer schächtet, soll man auch das Schuldopfer schächten, und [der Priester] soll sein Blut ringsum an den Altar sprengen.
3. Mose 7,14 Davon soll er je ein Stück von jeder Opfergabe dem Herrn als Hebopfer darbringen; das soll dem Priester gehören, der das Blut der Friedensopfer sprengt.
3. Mose 7,33 und zwar soll derjenige von den Söhnen Aarons, der das Blut des Friedensopfers und das Fett darbringt, die rechte Keule zum Anteil erhalten.
3. Mose 8,15 Und er schächtete ihn, und
Mose nahm das Blut und tat davon mit seinem Finger auf die Hörner des Altars ringsum und entsündigte den Altar; und er goss das [übrige] Blut an den Fuß des Altars und heiligte ihn, indem er für ihn Sühnung erwirkte.
3. Mose 8,19 Und er schächtete ihn, und Mose sprengte das Blut ringsum an den Altar.
3. Mose 8,23 Und er schächtete ihn, und Mose nahm von seinem Blut, und er tat es auf das rechte Ohrläppchen Aarons und auf den Daumen seiner rechten Hand und auf die große Zehe seines rechten Fußes.
3. Mose 8,24 Und Mose brachte auch die Söhne Aarons herzu, und er tat von dem Blut auf ihr rechtes Ohrläppchen und auf den Daumen ihrer rechten Hand und auf die große Zehe ihres rechten Fußes; und Mose sprengte das Blut ringsum an den Altar.
3. Mose 8,30 Und Mose nahm von dem Salböl und von dem Blut auf dem Altar und sprengte es auf Aaron, auf seine Kleider und mit ihm auf seine Söhne und ihre Kleider, und er heiligte Aaron, seine Kleider, und mit ihm seine Söhne und die Kleider seiner Söhne.
3. Mose 9,9 Und die Söhne Aarons brachten das Blut zu ihm, und er tauchte seinen Finger in das Blut und tat davon auf die Hörner des Altars und goß das [übrige] Blut an den Fuß des Altars.
3. Mose 9,12 Danach schächtete er das Brandopfer, und die Söhne Aarons brachten das Blut zu ihm, und er sprengte es ringsum an den Altar.
3. Mose 9,18 Danach schächtete er den Stier und den Widder als das Friedensopfer für das Volk. Und die Söhne Aarons brachten ihm das Blut; das sprengte er ringsum an den Altar.
3. Mose 10,18 Siehe, sein Blut ist nicht in das Innere des Heiligtums hineingebracht worden; ihr hättet es im Heiligtum essen sollen, wie ich es geboten habe!
3. Mose 14,6 Den lebendigen Vogel aber soll man nehmen mit dem
Zedernholz, dem Karmesin und Ysop und es samt dem lebendigen Vogel in das Blut des Vogels tauchen, der über dem lebendigen Wasser geschächtet worden ist;
3. Mose 14,14 Und der Priester soll
von dem Blut des Schuldopfers nehmen, und der Priester soll es dem, der gereinigt werden soll, auf das rechte Ohrläppchen tun und auf den Daumen seiner rechten Hand und auf die große Zehe seines rechten Fußes.
3. Mose 14,17 Und
von dem übrigen Öl in seiner Hand soll der Priester dem, der gereinigt werden soll, auf das rechte Ohrläppchen tun und auf den Daumen seiner rechten Hand und auf die große Zehe seines rechten Fußes, oben auf das Blut des Schuldopfers. [vgl. 14,25ff]
3. Mose 14,51 und er soll das Zedernholz nehmen, den Ysop und das Karmesin und den lebendigen Vogel, und sie in das Blut des geschächteten Vogels tauchen und in das lebendige Wasser, und er soll das Haus siebenmal besprengen.
3. Mose 14,52 Und so soll er das Haus entsündigen mit dem Blut des Vogels, mit dem lebendigen Wasser, mit dem lebendigen Vogel, mit dem Zedernholz, dem Ysop und Karmesin;
3. Mose 16,14 Er soll auch
von dem Blut des Jungstieres nehmen und es mit seinem Finger gegen den Sühnedeckel sprengen, nach Osten zu. Siebenmal soll er so vor dem Sühnedeckel mit seinem Finger von dem Blut sprengen.
3. Mose 16,15 Danach soll er den Bock des Sündopfers, das für das Volk bestimmt ist, schächten und sein Blut hineinbringen hinter den Vorhang, und er soll mit dessen Blut tun, wie er mit dem Blut des Jungstiers getan hat, und er soll es auf den Sühnedeckel und vor den Sühnedeckel sprengen.
3. Mose 16,18 Und er soll hinausgehen zu dem Altar, der vor dem Herrn steht, und für ihn Sühnung erwirken. Und er soll von dem Blut des Jungstieres und von dem Blut des Bockes nehmen und auf die Hörner des Altars tun, ringsum,
3. Mose 16,19 und er soll mit seinem Finger von dem Blut siebenmal darauf sprengen und ihn reinigen und heiligen von der Unreinheit der Kinder Israels.
3. Mose 16,27 Den Jungstier des Sündopfers aber und den Bock des Sündopfers,
deren Blut zur Sühnung in das Heiligtum gebracht worden ist, soll man hinaus vor das Lager schaffen und mit Feuer verbrennen, ihre Haut und ihr Fleisch und ihren Unrat.
3. Mose 17,4 und es [= das irgendwo geschlachtete Tier] nicht vor den Eingang der Stiftshütte bringt, damit es dem Herrn zum Opfer gebracht werde vor der Wohnung des Herrn,
dem soll es als Blutschuld angerechnet werden; er hat [vergeblich] Blut vergossen, und dieser Mensch soll ausgerottet werden aus der Mitte seines Volkes.
3. Mose 17,6 Und der Priester soll
das Blut auf den Altar des Herrn sprengen vor dem Eingang der Stiftshütte und das Fett in Rauch aufgehen lassen zum lieblichen Geruch für den Herrn.
4. Mose 18,17 Aber
die Erstgeburt eines Rindes oder die Erstgeburt eines Lammes oder die Erstgeburt einer Ziege sollst du nicht auslösen; denn sie sind heilig. Ihr Blut sollst du an den Altar sprengen, und ihr Fett sollst du als Feueropfer in Rauch aufgehen lassen, zum lieblichen Geruch für den Herrn.
4. Mose 19,4 Danach soll Eleasar, der Priester,
mit seinem Finger von ihrem Blut nehmen und von ihrem Blut siebenmal gegen die Vorderseite der Stiftshütte sprengen,
4. Mose 19,5 und die junge [‚rote‘] Kuh [zur Herstellung des Reinigungswassers bei Verunreinigung durch Tod] soll er vor seinen Augen verbrennen lassen; ihre Haut und ihr Fleisch, dazu ihr Blut samt ihrem Mist soll man verbrennen.
5. Mose 12,27 Und du sollst deine Brandopfer, das Fleisch und das Blut, auf dem Altar des Herrn, deines Gottes, darbringen. Das Blut deiner Schlachtopfer soll an den Altar des Herrn, deines Gottes, gegossen werden, das Fleisch aber darfst du essen.
2. Könige 16,13 und er [der König Ahas von Damaskus] verbrannte darauf sein Brandopfer und sein Speisopfer und goß sein Trankopfer darauf und
sprengte das Blut der Friedensopfer, die er darbrachte, auf den Altar.
2. Könige 16,15 Und der König Ahas gebot dem Priester Urija und sprach: Auf dem großen Altar sollst du das Morgen-Brandopfer anzünden und das Abend-Speisopfer und das Brandopfer des Königs und sein Speisopfer, auch das Brandopfer des einfachen Volkes samt ihrem Speisopfer und ihren Trankopfern; und alles Blut des Brandopfers und alles Blut der Schlachtopfer sollst du darauf sprengen; wegen des ehernen Altars aber will ich mich noch bedenken!
2. Chronik 29,22 Da schächteten sie die Rinder, und die Priester
nahmen das Blut und sprengten es an den Altar; und sie schächteten die Widder und sprengten das Blut an den Altar; und sie schächteten die Lämmer und sprengten das Blut an den Altar.
2. Chronik 29,24 Und die Priester schächteten sie und brachten ihr Blut zur Entsündigung auf den Altar, um für ganz Israel Sühnung zu erwirken; denn für ganz Israel hatte der König Brandopfer und Sündopfer befohlen.
2. Chronik 30,16 und sie standen auf ihren Posten, wie es sich gebührt, nach dem Gesetz Moses, des Mannes Gottes. Und die
Priester sprengten das Blut, das sie aus der Hand der Leviten empfingen.
2. Chronik 35,11 Und sie schächteten das Passah; die Priester vollzogen
die Besprengung [mit dem Blut], das sie aus ihrer Hand empfangen hatten, und die Leviten zogen [den Lämmern] die Haut ab.
Psalm 50,13 Sollte ich [der Ewige] etwa Stierfleisch essen oder
Blut von Böcken trinken?
Jesaja 1,11 Was soll mir die Menge eurer Schlachtopfer? spricht der Herr. Ich bin der Brandopfer von Widdern und des Fettes der Mastkälber überdrüssig, und am Blut der Jungstiere, Lämmer und Böcke habe ich kein Gefallen!
Hesekiel 43,18 Und er sprach zu mir: Menschensohn, so spricht Gott, der Herr: Dies sind die Verordnungen für den Altar, an dem Tag, da man ihn errichten wird, damit man Brandopfer darauf darbringe und Blut an ihn sprenge.
Hesekiel 43,20 Und du sollst von seinem Blut nehmen und es auf die vier Hörner [des Altars] tun und auf die vier Ecken des Absatzes und auf die Randleiste ringsum und sollst ihn so entsündigen und für ihn Sühnung erwirken.
Hesekiel 44,7 Ihr habt Fremdlinge mit unbeschnittenem Herzen und mit unbeschnittenem Fleisch hineingeführt, so daß sie in meinem Heiligtum waren und mein Haus entweihten, wenn ihr meine [Opfer]speise, Fett und Blut, geopfert habt; und sie haben meinen Bund gebrochen, zu allen euren Greueln hinzu!
Hesekiel 44,15 Aber die levitischen Priester, die Söhne Zadoks, die den Dienst meines Heiligtums bewahrt haben, als die Kinder Israels von mir abgeirrt sind, die sollen zu mir nahen, um mir zu dienen, und
sie sollen vor mir stehen, um mir Fett und Blut zu opfern, spricht Gott, der Herr.
Hesekiel 45,19 Und der Priester soll
von dem Blut des Sündopfers nehmen und es an die Türpfosten des Hauses tun und auf die vier Ecken des Absatzes am Altar und an die Torpfosten des inneren Vorhofs.
Hebräer 9,7 in das zweite [Zelt] aber geht einmal im Jahr nur der Hohepriester, [und zwar] nicht ohne Blut, das er für sich selbst und für die Verirrungen des Volkes darbringt.
Hebräer 9,12 auch nicht mit dem Blut von Böcken und Kälbern, sondern mit seinem eigenen Blut ein für allemal in das Heiligtum eingegangen und hat eine ewige Erlösung erlangt.
Hebräer 9,13 Denn wenn das Blut von Stieren und Böcken und die Besprengung mit der Asche der jungen Kuh die Verunreinigten heiligt zur Reinheit des Fleisches,
Hebräer 9,14 wieviel mehr wird das Blut des Christus, der sich selbst durch den ewigen Geist als ein makelloses Opfer Gott dargebracht hat, euer Gewissen reinigen von toten Werken, damit ihr dem lebendigen Gott dienen könnt.
Hebräer 9,22 und
fast alles wird nach dem Gesetz mit Blut gereinigt, und ohne Blutvergießen geschieht keine Vergebung.
Hebräer 9,25 auch nicht, um sich selbst oftmals [als Opfer] darzubringen, so wie der Hohepriester jedes Jahr ins Heiligtum hineingeht mit fremdem Blut,
Hebräer 10,4 Denn unmöglich kann das Blut von Stieren und Böcken Sünden hinwegnehmen!
Hebräer 11,28 Durch Glauben hat er das Passah durchgeführt und das Besprengen mit Blut, damit der Verderber ihre Erstgeborenen nicht antaste.
Hebräer 12,24 und zu Jesus, dem Mittler des neuen Bundes, und
zu dem Blut der Besprengung, das Besseres redet als [das Blut] Abels.
Hebräer 13,11 Denn die Leiber der Tiere, deren Blut für die Sünde durch den Hohenpriester in das Heiligtum getragen wird, werden außerhalb des Lagers verbrannt.
Hebräer 13,12 Darum hat auch Jesus,
um das Volk durch sein eigenes Blut zu heiligen, außerhalb des Tores gelitten.
1. Petrus 1,2 die auserwählt sind gemäß der Vorsehung Gottes, des Vaters,
in der Heiligung des Geistes, zum Gehorsam und zur Besprengung mit dem Blut Jesu Christi: Gnade und Friede werde euch mehr und mehr zuteil!

 

Besprengen mit dem Blut Christi als Erfüllung aller Opfer-, Auslösungs- und Reinigungsvorschriften
Apostelgeschichte 20,28 So habt nun acht auf euch selbst und auf die ganze Herde, in welcher der Heilige Geist euch zu Aufsehern gesetzt hat, um
die Gemeinde Gottes zu hüten, die er durch sein eigenes Blut erworben hat!
Römer 3,25 Ihn hat Gott zum Sühnopfer bestimmt, [das wirksam wird] durch den Glauben an sein Blut, um seine Gerechtigkeit zu erweisen, weil er die Sünden ungestraft ließ, die zuvor geschehen waren,
Römer 5,9 Wieviel mehr nun werden wir, nachdem wir jetzt
durch sein Blut gerechtfertigt worden sind, durch ihn vor dem Zorn errettet werden!
1. Korinther 10,16 Der Kelch des Segens, den wir segnen,
ist er nicht [die] Gemeinschaft des Blutes des Christus? Das Brot, das wir brechen, ist es nicht [die] Gemeinschaft des Leibes des Christus?
Epheser 1,7 In ihm haben wir
die Erlösung durch sein Blut, die Vergebung der Übertretungen nach dem Reichtum seiner Gnade,
Epheser 2,13 Jetzt aber, in Christus Jesus, seid ihr, die ihr einst fern wart, nahe gebracht worden durch das Blut des Christus.
Kolosser 1,14 in dem wir die Erlösung haben durch sein Blut, die Vergebung der Sünden.
Kolosser 1,20 und durch ihn alles mit sich selbst zu versöhnen, indem er Frieden machte durch das Blut seines Kreuzes – durch ihn, sowohl was auf Erden als auch was im Himmel ist.
Hebräer 10,19 Da wir nun, ihr Brüder,
kraft des Blutes Jesu Freimütigkeit haben zum Eingang in das Heiligtum,
1. Petrus 1,19 [nicht mit Silber oder Gold seid ihr erkauft,] sondern mit dem kostbaren Blut des Christus, als eines makellosen und unbefleckten Lammes.
1. Johannes 1,7 wenn wir aber im Licht wandeln, wie er im Licht ist, so haben wir Gemeinschaft miteinander, und das Blut Jesu Christi, seines Sohnes, reinigt uns von aller Sünde.
Offenbarung 1,5 und von Jesus Christus, dem treuen Zeugen, dem Erstgeborenen aus den Toten und dem Fürsten über die Könige der Erde. Ihm, der uns geliebt hat und uns von unseren Sünden gewaschen hat durch sein Blut,
Offenbarung 5,9 Und sie sangen ein neues Lied, indem sie sprachen: Du bist würdig, das Buch zu nehmen und seine Siegel zu öffnen; denn du bist geschlachtet worden und hast uns für Gott erkauft mit deinem Blut aus allen Stämmen und Sprachen und Völkern und Nationen,
Offenbarung 7,14 Und ich sprach zu ihm: Herr, du weißt es! Und er sprach zu mir: Das sind die, welche aus der großen Drangsal kommen; und sie haben ihre Kleider gewaschen, und sie haben ihre Kleider weiß gemacht in dem Blut des Lammes.
Offenbarung 12,11 Und sie haben ihn überwunden um des Blutes des Lammes und um des Wortes ihres Zeugnisses willen und haben ihr Leben nicht geliebt bis in den Tod!

 

Der ‚Bund des Blutes (Christi)‘ als bestehend im Glauben (samt Gehorsam) an das lebendige Wort Gottes
2. Mose 4,25 Da nahm Zippora einen scharfen Stein und beschnitt ihrem Sohn die Vorhaut und warf sie ihm vor die Füße und sprach: Fürwahr, du bist mir ein
Blutbräutigam!
2. Mose 4,26 Da ließ Er von ihm ab. Sie sagte aber »Blutbräutigam« wegen der Beschneidung.
Matthäus 26,28 Denn
das ist mein Blut, das des neuen Bundes, das für viele vergossen wird zur Vergebung der Sünden.
Markus 14,24 Und er sprach zu ihnen: Das ist mein Blut, das des neuen Bundes, welches für viele vergossen wird.
Lukas 22,20 Desgleichen [nahm er] auch den Kelch nach dem Mahl und sprach: Dieser Kelch ist der neue Bund in meinem Blut, das für euch vergossen wird.
Sacharja 9,11 Und was dich betrifft, so habe ich um des Blutes deines Bundes willen deine Gefangenen entlassen aus der Grube, in der kein Wasser ist.
1. Korinther 11,25 Desgleichen auch den Kelch, nach dem Mahl, indem er sprach: Dieser Kelch ist der neue Bund in meinem Blut; dies tut, so oft ihr ihn trinkt, zu meinem Gedächtnis!
1. Korinther 11,27 Wer also unwürdig dieses Brot ißt oder den Kelch des Herrn trinkt, der ist schuldig am Leib und Blut des Herrn.
Hebräer 9,18 Daher wurde auch der erste [Bund] nicht ohne Blut eingeweiht.
Hebräer 9,19 Denn nachdem jedes einzelne Gebot nach dem Gesetz von Mose dem ganzen Volk verkündet worden war, nahm er das Blut der Kälber und Böcke mit Wasser und Purpurwolle und Ysop und besprengte sowohl das Buch selbst als auch das ganze Volk,
Hebräer 9,20 wobei er sprach: »Dies ist das Blut des Bundes, den Gott mit euch geschlossen hat!«
Hebräer 9,21 Auch das Zelt und alle Geräte des Gottesdienstes besprengte er in gleicher Weise mit Blut;
Hebräer 13,20 Der Gott des Friedens aber, der unseren Herrn Jesus aus den Toten heraufgeführt hat, den großen Hirten der Schafe durch das Blut eines ewigen Bundes,
Hebräer 10,29 wieviel schlimmerer Strafe, meint ihr, wird derjenige schuldig erachtet werden, der den Sohn Gottes mit Füßen getreten und das Blut des Bundes, durch das er geheiligt wurde, für gemein geachtet und den Geist der Gnade geschmäht hat?

 

‚Blut (vom Himmel herab) auf die Erde‘ als Zeichen, mit dem diese Weltzeit endet
Lukas 22,44 Und er war in ringendem Kampf und
betete inbrünstiger; sein Schweiß wurde aber wie Blutstropfen, die auf die Erde fielen.
Johannes 19,34 sondern einer der Kriegsknechte stach mit einem Speer in seine Seite, und
sogleich floß Blut und Wasser heraus.
1. Johannes 5,6 Er ist es, der durch Wasser und Blut gekommen ist, Jesus der Christus; nicht durch Wasser allein, sondern durch Wasser und Blut. Und der Geist ist es, der Zeugnis gibt, weil der Geist die Wahrheit ist.
1. Johannes 5,8 und drei sind es, die Zeugnis ablegen auf der Erde:
der Geist und das Wasser und das Blut, und die drei stimmen überein.
Joel 3,3 und ich werde Zeichen geben am Himmel und auf Erden:
Blut und Feuer und Rauchsäulen;
Joel 3,4 die Sonne soll verwandelt werden in Finsternis und der Mond in Blut, ehe der große und schreckliche Tag des Herrn kommt.
Apostelgeschichte 2,19 Und ich will Wunder tun oben am Himmel und Zeichen unten auf Erden,
Blut und Feuer und Rauchdampf;
Apostelgeschichte 2,20 die Sonne wird sich in Finsternis verwandeln und der Mond in Blut, ehe der große und herrliche Tag des Herrn kommt.
Offenbarung 6,12 Und ich sah, als es das sechste Siegel öffnete, und siehe, ein großes Erdbeben entstand, und die Sonne wurde schwarz wie ein härener Sack, und
der Mond wurde wie Blut;
Offenbarung 8,7 Und der erste Engel stieß in die Posaune, und es entstand Hagel und Feuer, mit Blut vermischt, und wurde auf die Erde geworfen; und der dritte Teil der Bäume verbrannte, und alles grüne Gras verbrannte.

From → Uncategorized

Schreibe einen Kommentar

kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: