Skip to content

Retardierendes Moment …

20. November 2012

ob da – oder nicht,
der wille bei den relevanten kanten;
nur die vielen knoten am verbinden,
sind erstere als solche echt vorhanden.
umgekehrt – selbes „spiel“. zwang – oder nur „pflicht“?

hoffnung, die zumindest gern
am horizont ein licht
erscheinen macht – nur täuschung?
ob es hält, was es verspricht –
oder fernes feuer – heut´, hier: stern!

doch winter kehrt zurück – das sagt schon frühling.
genießt den hauch der stille! …  ihr, die weint.
schon bald, da wirbelt wieder gischt
im fluss – so lang auch ruhig es scheint –
vergeblich also ohnehin die mühen?

wer wertet, der hat schon verlor´n – gewinnen
wird jeder dennoch – transzendenz, erleuchtung?
im kern, da kommt die katastrophe nicht –

und SCHULD … ist nur das lähmende projekt.

From → Gedichte, Literatur, Lyrik

Schreibe einen Kommentar

kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: